0844 277 277 Mo-Fr 8-18 Uhr
CSS Versicherung
Zur Übersicht
medicine 2.0 – Gesundheitslexikon

Gerstenkorn

Fachbegriff: Hordeolum

Bei einem Gerstenkorn handelt es sich um eine akute, bakterielle Entzündung der im Augenlid liegenden Talg-und Schweissdrüsen.
Meist entwickelt sich rasch eine schmerzhafte Schwellung und Rötung des Augenlids an der Lidinnenseite oder im Bereich der Wimpern an der Lidkante.

Häufig heilt das Gerstenkorn von allein wieder aus. Dabei soll nicht selbst am Gerstenkorn herumgedrückt werden. Denn so kann sich die Infektion verschlimmern, indem die Bakterien „verteilt“ werden.
Kinder sind von dieser Erkrankung häufiger betroffen als Erwachsene. Der Verlauf und die Prognose der Erkrankung sind grundsätzlich gut und das Gerstenkorn heilt folgenlos aus.

Begrifferklärungen

Genetische Prädisposition:

Dabei handelt es sich um eine erblich bedingt erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass sich eine bestimmte Krankheit entwickeln wird.

Streptokokken:

Es sind grampositive Bakterien, welche keine Sporen bilden. Streptokokken zählen zur normalen Bakterienflora in verschiedenen Geweben des menschlichen Körpers, ohne dass es beim gesunden Menschen zu Krankheitssymptomen kommt. Manchmal verursachen sie jedoch verschiedene Krankheitsbilder wie: Nasennebenhöhlenentzündung, Sinusitis, Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Scharlach, Lungenentzündung, Eiterflechte (Impetigo), Phlegmone (eitrige Bindegewebsentzündungen), Herzentzündung (Endokarditis) und Hirnhautentzündung (Meningitis).Weitere Erkrankungen durch Streptokokken können Harnwegsinfektionen, Wundinfektionen, Kindbettfieber, das Toxische Schock Syndrom (TSS) sowie eine Blutvergiftung (Sepsis) sein.

Staphylokokken:

Dies sind nicht sporenbildende grampositive Bakterien. Sie besiedeln als Bestandteil der normalen Bakterienflora die Haut und die Schleimhaut von Menschen und kommen auch in der Umwelt (Gewässer, Luft, Lebensmittel) vor. Die Staphylokokken gelten als Verursacher von: Abszessen, Furunkeln, Wundinfektionen sowie Entzündungen von Nasennebenhöhlen, Lungen, Mittelohr oder Knochen (Osteomyelitis). Eine generalisierte Ausbreitung im Blut führt zu einer Sepsis. Staphylokokken sind die häufigste Ursache für eine Lebensmittelvergiftung und werden auch für das TSS (toxic shock syndrom) verantwortlich gemacht.

Ursachen und Risikofaktoren

Beim Gerstenkorn handelt es sich um eine akute, bakterielle Entzündung der Talg-und/oder Schweissdrüsen der Augenlider. Häufig sind Hautkeime wie beispielsweise Staphylokokken oder seltener Streptokokken die Verursacher.
Kinder sind häufiger betroffen als Erwachsene.

Risikofaktoren für die Entstehung eines Gerstenkornes können die folgenden sein:

  • Bestehende Lidrandentzündungen (Blepharitis)
  • Lidrandverunreinigungen (spielende Kinder im Schmutz)
  • Vorerkrankungen wie Diabetes mellitus

Das Krankheitsbild

Ein Gerstenkorn macht sich zu Beginn durch einen kleinen und schmerzhaften, entzündlich geröteten Knoten am äusseren Lidrand bemerkbar (äusseres Gerstenkorn) oder das gesamte Ober Lid ist schmerzhaft geschwollen (inneres Gerstenkorn). Die Entzündung kann sich in beiden Fällen- bis hin zum vollständigen Verschluss des Auges ausdehnen.

Das Gerstenkorn ist ein mit Eiter gefüllter Knoten. Mit der Zeit eröffnen sich die meisten Gerstenkörner von selbst und der Eiter kann austreten. Daraufhin bildet sich die Entzündung zurück und das Gerstenkorn heilt aus.

Komplikationen

Komplikationen sind selten, es kann aber vorkommen, dass sich die Entzündung auf die Bindehaut oder die gesamte Augenhöhle ausbreitet.
Zusätzliche Krankheitsgefühle wie Kopfschmerzen, Fieber oder geschwollene Lymphknoten sind Anzeichen für Komplikationen und sollten zu einem Arztbesuch führen.

Was man selbst tun kann – Vorbeugen

Da Kinder häufiger von Gerstenkörnern betroffen sind als Erwachsene können folgende Massnahmen hilfreich sein:

  • Kinder sollten sich öfters die Hände waschen, speziell nach dem Spielen draussen
  • Ist bereits ein Kind in der Familie erkrankt, sollten folgende Hygienemassnahmen beachtet werden:
    • Häufiges Händewaschen aller Familienmitglieder
    • Strikt getrennte Handtücher anwenden
    • Nicht am Gerstenkorn herumdrücken, dies verschlimmert die Situation

Wann braucht es den Arzt

Meist bildet sich ein Gerstenkorn von alleine wieder zurück. Sollte dies nicht der Fall sein oder treten folgende Situationen auf, ist ein Arztbesuch empfehlenswert:

  • Das ganze Augenlid ist zugeschwollen
  • Zusätzliche Krankheitssymptome wie Krankheitsgefühlt, Kopfschmerzen, Fieber, geschwollene Lymphknoten sind vorhanden
  • Zunehmender Druckschmerz, da der Eiter nicht abfliesst
  • Kontaktlinsenträger sollten immer einen Arzt aufsuchen

Therapie

  • Entzündungshemmende Augentropfen oder Salben
  • Antibiotika in Tablettenform
  • Rotlichtbehandlung
  • Eröffnung des Abszesses unter Lokalanästhesie

Autoren: Dr. med. H. Ganguillet

aktualisiert am: 02.08.2018

 
Haftungsausschluss/Warnhinweis

Die CSS Versicherung übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Die publizierten Angaben können den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker in keinem Fall ersetzen.