0844 277 277 Mo-Fr 8-18 Uhr
CSS Versicherung

Franchise – Sie haben die Wahl

Nehmen Sie als Versicherter Leistungen wie einen Arztbesuch in Anspruch oder benötigen Sie Medikamente werden Sie anteilig an den Kosten beteiligt. Sie können jedoch selbst festlegen, wie viel Sie von Ihren Gesundheitskosten je Kalenderjahr zahlen möchten. Der Betrag, den Sie leisten, teilt sich in Franchise und Selbstbehalt. Die Höhe für die Franchise ist gesetzlich geregelt. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestfranchise (ordentliche Franchise) beträgt dabei für Erwachsene CHF 300 pro Jahr. Für Kinder (bis zum vollendeten 18. Altersjahr) wird keine ordentliche Franchise erhoben. Der Betrag bezieht sich jeweils auf ein Jahr. Übersteigen Ihre Gesundheitskosten Ihre Franchise, zahlen Sie noch den Selbstbehalt von 10%.

Franchisen zu Ihrer Auswahl

Anstelle der ordentlichen Franchise können Sie freiwillig eine höhere Wahlfranchise wählen. Auch Kinder können eine Franchise wählen und erhalten dafür eine Prämienreduktion. Hierbei ist zu erwähnen: Je höher die Franchise, desto geringer ist Ihre Prämie.

Erwachsene (alle Beträge in CHF)

Franchise pro Jahr
Reduktion
pro Monat (maximal)
Reduktion
pro Jahr (maximal)
500 11.60 140.00
1000 40.80 490.00
1500 70.00 840.00
2000 99.10 1190.00
2500 128.30 1540.00

Kinder (alle Beträge in CHF)

Franchise pro Jahr
Reduktion
pro Monat (maximal)
Reduktion
pro Jahr (maximal)
100 5.80 70.00
200 11.60 140.00
300 17.50 210.00
400 23.30 280.00
600 35.00 420.00

Selbstbehalt & Kostenbeteiligung

Sie als Versicherte zahlen pro Kalenderjahr für ambulante und stationäre Behandlungen einen festen Betrag (Franchise) und einen Selbstbehalt (10%, maximal CHF 700 pro Kalenderjahr für Erwachsene ab 18 Jahren und CHF 350 für Kinder).

An den Kosten, welche die Franchise übersteigen, beteiligen Sie sich zusätzlich mit dem Selbstbehalt.

Beispiel einer Kostenbeteiligung:

Ambulante Behandlung, erwachsene Person mit ordentlicher Franchise CHF 300

Arztrechnung CHF 450  
./. Franchise   CHF 300
Restbetrag CHF 150  
davon 10% Selbstbehalt CHF 15
Total Kostenbeteiligung
zu Lasten des Versicherten
CHF 315

Beim nächsten Krankheitsfall (im gleichen Jahr) bezahlt der Kunde nur noch den Selbstbehalt.

Ausnahmen

Es gibt diverse Ausnahmen die z.B. bei Kindern und jungen Erwachsenen in Ausbildung gelten oder auch bei Mutterschaftsleistungen. Für solche Fälle lesen Sie bitte die Kundeninformation Berechnung der Kostenbeteiligung.

Häufige Fragen

Welche Franchise lohnt sich?

Für die Ermittlung Ihrer persönlichen Franchise sollten Sie Folgendes beachten. Entscheiden Sie sich für eine geringe Beteiligung, wird Ihre Krankenkassenprämie etwas höher ausfallen. Zur Orientierung empfehlen wir, dass Sie sich Ihre Gesundheitskosten der letzten Jahre anschauen. So können Sie selbst festlegen, ob Sie eher eine geringe Franchise wählen oder bereit sind, einen höheren Anteil Ihrer Gesundheitskosten selbst zu tragen und sich somit für eine höhere Franchise entscheiden.

Wann kann die Franchise gewechselt werden?

Sie können die Franchise jeweils auf den 1. Januar wechseln. Bitte beachten Sie die Kündigungsfrist.

Was bedeutet eine höhere Franchise?

Für den Ernstfall müssen Sie über den Betrag Ihrer Franchise verfügen können. Bis zu diesem Betrag müssen Sie als Versicherungsnehmer die Kosten bezahlen. Ist der Betrag höher als die Franchise, so übernimmt die Krankenkasse den Mehrbetrag nach Abzug des Selbstbehalts von 10%.