0844 277 277 Mo-Fr 8-18 Uhr
CSS Versicherung
Zur Übersicht
medicine 2.0

Zahnkontusion

Auch: Zahnfraktur

Wenn aufgrund eines äusseren Ereignisses ein Zahn abbricht, stark gelockert, verschoben oder herausgeschlagen wird, spricht man von einem Zahnunfall.
Dies kann zu Hause, in der Freizeit oder beim Sport passieren. Besonders junge Personen sind sehr häufig betroffen.
Zahnunfälle können hohe Folgekosten nach sich ziehen, deshalb ist es wichtig im Unglücksfall richtig zu reagieren.

Ursachen und Risikofaktoren

Kinder und Jugendliche sind besonders gefährdet. Bis zum 16. Lebensjahr erleiden 50% einen Zahnunfall.
Kontaktsportarten aber auch die individuelle Zahnstellung stellen zusätzliche Risikofaktoren dar.

Was man selbst tun kann – Vorbeugen

  • Meistens sind auch die Weichteile (Mundschleimhaut, Lippen) vom Unfall betroffen und Bluten stark. Um die Blutung zu stillen sollte auf eine Gaze oder ein Stofftuch gebissen werden. Nur tupfen, nicht reiben.
  • Der Zahn kann bei einem Zahnunfall an Ort und Stelle verbleiben aber stark Schmerzen.
    In diesem Fall in den nächsten Wochen den Zahnarzt aufsuchen und der Versicherung den Zahnunfall melden. Der Zahnarzt wird testen, ob der Nerv des Zahns geschädigt worden ist und das weitere Vorgehen individuell besprechen.
  • Der Zahn ist locker oder verschoben.
    Hier sollten Sie die Zähne so belassen und sofort einen Zahnarzt aufsuchen, nicht am betroffenen Zahn rütteln.
    Der Zahnarzt wird den Zahn in die korrekte Position bringen und mittels einer Schiene fixieren.
  • Der Zahn ist abgebrochen:
    Das abgebrochene Zahnstück in Wasser aufbewahren und sofort den Zahnarzt aufsuchen.
    Der Zahnarzt wird das abgebrochene Zahnstück nach Möglichkeit wieder ankleben.
  • Der Zahn wurde ausgeschlagen:
    Falls vorhanden den Zahn in eine Zahnrettungsbox legen, diese sind in Apotheken erhältlich. Ansonsten den Zahn in kalte Milch legen aber nicht an der Wurzel anfassen oder den eventuell verschmutzten Zahn nicht reinigen. Sofort den Zahnarzt aufsuchen.
    Ausgeschlagene Zähne werden wieder eingesetzt, je rascher der Zahnarzt aufgesucht wird, desto höher sind die Erfolgsaussichten. In der Zahnrettungsbox bleiben herausgeschlagenen Zähne 24 Stunden vital (=lebendig). In kalter Milch nur kurze Zeit.

Wurzelhaut nach einem Zahnunfall nicht berühren

Ein ausgeschlagener Zahn darf nur an der Zahnkrone angefasst werden und auf keinen Fall an der Zahnwurzel. Die Wurzel vom Zahn ist fast vollständig von lebenden Zellen bedeckt. Durch Anfassen werden diese beschädigt und der Zahn kann nicht mehr anwachsen, d.h eine Reimplantation des ausgeschlagenen Zahns wäre nicht mehr möglich.

Kosten

Arbeitnehmende sind über ihren Arbeitgeber versichert. Bei nichterwerbstägigen (Kinder, Jugendliche, Pensionierte) ist die Krankenversicherung zuständig. Die Zahnunfälle müssen der zuständigen Versicherung sofort gemeldet werden.

Wann braucht es den Arzt

Bei Zahnunfällen sollte man vorsichtshalber immer einen Zahnarzt aufsuchen und die zuständige Versicherung informieren.

Weiterführende Informationen und Adressen

Zentrum für Zahnmedizin der Universität Zürich
Plattenstrasse 11
8032 Zürich
Tel.: +41 44 634 33 11
www.zzm.uzh.ch

Zahnunfallzentrum Basel
Universitätsklinik für Zahnmedizin Basel
Hebelstrasse 3
4056 Basel
Tel.: +41 61 264 26 10
www.zahnunfallzentrum.ch

Autor: Dr. med. H. Ganguillet

aktualisiert am: 19.04.2017

 
Haftungsausschluss/Warnhinweis

Die CSS Versicherung übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Die publizierten Angaben können den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker in keinem Fall ersetzen.