0844 277 277 Mo-Fr 8-18 Uhr
CSS Versicherung

Wadenwickel

Fieber

Benötigtes Material

2 Baumwolltücher
1-2 Esslöffel Essig
1 Woll-oder Frottiertuch
1 Fieberthermometer

Anwendung

Durch einen Wadenwickel kann versucht werden das Fieber auf natürliche Art und Weise zu senken.

Wadenwickel zur Fiebersenkung dürfen jedoch nur bei warmen Waden und Füssen angewandt werden und nicht bei fröstelnden Personen.

Für den Wadenwickel werden 2 Bauwolltücher (z.B Küchentücher) in zimmer- lauwarmes Wasser (nicht kalt) getaucht, das mit 1-2 Esslöffel Essig versetzt ist. Nach anschliessendem auswringen werden die Tücher um beide Unterschenkel gewickelt. Darüber ein trockenes Frottiertuch geben.

Einwirkzeit: ca. 15-30 Minuten. Falls der Wickel nach 15 Minuten als warm empfunden wird, kann er bereits dann erneuert werden. Nach 2 Wickelanwendungen, soll die Temperatur gemessen werden, um zu sehen ob das Fieber gesunken ist.

Wirkung

Die Anwendung von Wadenwickel kann fiebersenkend wirken.

Wann braucht es den Arzt

Ein Arztbesuch ist in folgenden Situationen empfehlenswert:

  • Fieber bei Säuglingen bis zum 3. Lebensmonat sollte immer ärztlich abgeklärt werden.
  • Kleinkinder: Falls Fieberkrämpfe auftreten oder das Fieber über 39 Grad steigt, schon eher falls die Kinder apathisch (teilnahmslos) oder sonst im Wesen sehr verändert sind.
  • Fieber: Bei Temperaturen über 40 oder bei Kindern über 39 Grad. Immer falls das Fieber begleitet ist von starken Kopfschmerzen, Bewusstseinstrübung, Nackensteife, Flankenschmerzen, erschwerter Atmung (Atemnot), Schmerzen beim Ein- und Ausatmen.
  • Fieber, das nach einer Reise in die Tropen auftritt.
  • Rasch einsetzender Hautausschlag, feine oder gröbere Hautblutungen.

Autoren: Dr. med. Helen Ganguillet-Schärer

aktualisiert am: 25.02.2014

 
Haftungsausschluss/Warnhinweis

Die CSS Versicherung übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten. Die publizierten Angaben können den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker in keinem Fall ersetzen.

Bewertung

(1)

Bewertung