0844 277 277 Mo-Fr 8-18 Uhr
Mo-Fr 8-18 Uhr  
 

Generika (Einzahl: Generikum)

Generika sind Arzneimittel (Medikamente), die bezüglich Wirkstoff, Dosierung und Darreichungsform (z. B. Tabletten, Sirup) mit einem Originalpräparat identisch sind und dieses nach Ablauf des 15-jährigen Patentschutzes ersetzen können. In der Regel sind Generika deutlich günstiger als Originalmedikamente.

Entscheid ob Generikum oder Originalpräparat

Apotheker können Originalpräparate durch die meist preiswerteren Generika ersetzen, wenn nicht ausdrücklich die Abgabe des Originalpräparates medizinisch notwendig ist.

Selbstbehalt der Kosten

Seit dem 1. Juli 2011 gilt eine neue, vom Bundesrat beschlossene Regelung des erhöhten Selbstbehalts von 20% bei bestimmten Arzneimitteln. Als Basis gilt die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) geführte sogenannte Generikaliste. Es kann sich dabei um ein Generikum oder ein Originalpräparat handeln.

Der Selbstbehalt für Arzneimittel (Originalpräparate und Generika) beträgt 20% wenn deren Preis um mindestens 20% höher ist als der Durchschnitt des günstigsten Drittels der Arzneimittel mit gleichem Wirkstoff.

Kein erhöhter Selbstbehalt wird verrechnet, wenn ein Originalpräparat aus medizinischen Gründen zwingend erforderlich ist. In solchen Situationen benötigt die CSS eine ärztliche Bescheinigung des behandelnden Arztes.

Aufgrund der regelmässigen Preisänderungen empfehlen wir Ihnen, sich bei jedem Bezug eines verordneten Arzneimittels beim Arzt oder Apotheker nach dem aktuell gültigen Selbstbehalt zu erkundigen.

Vorteile und Grenzen von Generika

Gabriella Chiesa Tanner, Ressortleiterin Innovation Versorgungsmanagement, im Interview des Ratgeber-Service auf Tele 1.