0844 277 277 Mo-Fr 8-18 Uhr
CSS Versicherung

TARMED-Revision

Die CSS sieht die tarifpartnerschaftliche Gesamtrevision des TARMED als notwendig an. Die bestehende TARMED-Tarifstruktur ist nicht mehr aktuell und führt zu Fehlanreizen im Verhalten der Leistungserbringer, was negative Konsequenzen auf die Kosteneffizienz und Qualität der Leistungserbringung hat. Wichtig bei einer partnerschaftlichen Revision ist in erster Linie der evidenz- und datenbasierte, sachgerechte Umbau der TARMED-Struktur. Dies schliesst die notwendigen Anpassungen der zugrundeliegenden Kostenmodelle an die heute existierenden Praxismodelle sowie der Dignitäten, Minutagen und Abrechnungsregeln ein. Die CSS unterstützt weiterhin das professionelle Tarifbüro ats-tms AG als notwendige Voraussetzung zur Durchführung der Gesamtrevision und nachfolgenden Pflege der Tarifstruktur, auch wenn Hplus Ende 2018 ausgestiegen ist. Die CSS bringt sich in die notwendigen Arbeiten aktiv über curafutura ein. Immerhin konnte im September 2018 eine fertige Nomenklatur mit Taxpunkten gemeinsam unter den Tarifpartnern verabschiedet werden. Die ats-tms AG mit den verbleibenden Partnern FMH, curafutura und MTK wollen die Tarifstruktur fertigstellen und so die Voraussetzungen schaffen, dass diese per Mitte 2019 beim BR zur Genehmigung eingereicht werden kann. Insbesondere sind die Anwendungs- und Abrechnungsregeln sowie die Transcodierung, Kostenschätzung und Normierung noch zu erarbeiten und zu verhandeln. Gemäss revidierter Haltung des BR sind Tarifgesuche von Minderheiten zu prüfen und ggf. festzusetzen. Dies lässt hoffen, auch unter erschwerten Umständen eine sachgerechte neue Tarifstruktur genehmigt zu erhalten.

Der Bundesrat hat per 1.1.2018 zum zweiten Mal Anpassungen an der Tarifstruktur angepasst verfügt. Die CSS begrüsst den Eingriff, der Kosteneinsparungen von 470 Millionen Franken. Zur Erleichterung der künftigen Arbeiten der Tarifpartner unterstützt die CSS Versicherung die Schaffung eines nationalen Tarifbüros für den ambulanten Einzelleistungstarif (analog SwissDRG). Mit der Einsetzung eines solchen Büros können Tarifblockaden gelöst werden und die professionelle Erarbeitung einer gesetzeskonformen und damit effizienten Tarifstruktur erwartet werden.

Weitere Informationen zum Thema Tarifpartnerschaft finden Sie in unserer gesundheitspolitischen Publikation „im dialog“ 2/2017.