0844 277 277 Mo-Fr 8-18 Uhr
CSS Versicherung

CSS Gruppe

Die CSS Gruppe mit Sitz in Luzern wurde 1899 gegründet. Das traditionsreiche Unternehmen versichert rund 1,66 Millionen Menschen und zählt mit einem Prämienvolumen von 5,86 Milliarden Franken zu den führenden Schweizer Kranken-, Unfall- und Sachversicherern. In der Grundversicherung ist sie Markführerin: 1,33 Millionen Menschen vertrauen der CSS, die mit 115 Agenturen schweizweit und rund 2'700 Mitarbeitenden nahe bei ihren Versicherten ist. Die CSS stellt Informationen zur Verfügung, die Orientierung bieten und in Fragen rund um die Gesundheit unterstützen.

Organigramm

Die CSS Gruppe umfasst die CSS Holding AG sowie die Tochtergesellschaften. Die CSS Holding AG ist nicht börsenkotiert und untersteht dem Aktienrecht. Alleinaktionär der CSS Holding AG ist der CSS Verein. 

CSS Gruppe

Gesellschaften der Grundversicherung

Vier Gesellschaften der CSS Gruppe bieten die obligatorische Krankenversicherung (Grundversicherung) an. Neben der CSS Kranken-Versicherung AG sind dies:

Gesellschaften der Zusatzversicherung

Für die Zusatzversicherung sind die CSS Versicherung AG und die INTRAS Versicherung AG verantwortlich.

Gesellschaft des Kollektiv-Unfallversicherungsgeschäfts

Die CSS Versicherung AG bietet zusätzliche Versicherungslösungen an:

  • kollektive Krankentaggeldversicherungen
  • kollektive Unfallversicherungen
  • andere Versicherungsprodukte nach dem Versicherungsvertragsgesetz (VVG), wie zum Beispiel Privathaftpflicht- und Hausratversicherungen

Corporate Governance und «Code of Conduct»

Auch als nicht börsenkotiertes Unternehmen handelt die CSS nach den Richtlinien und Grundsätzen der Corporate Governance. Diese umfasst die Regeln und Grundsätze von Organisation, Verhalten und Transparenz, durch die ein Unternehmen geleitet und kontrolliert wird. Dabei orientiert sie sich an den Richtlinien «Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance» des Wirtschaftsdachverbandes economiesuisse.

Code of Conduct

Geschichte

Die CSS wurde 1899 unter dem Namen Christlich Soziale Schweiz (CSS) als Selbsthilfeorganisation und als Antwort auf die Enzyklika „Rerum Novarum“ von Papst Leo XIII. gegründet, der die Proletarisierung der Arbeiter thematisierte. Die CSS verstand ihr Wirken damals als konkretes christliches Engagement. An der Aufgabe hat sich prinzipiell nicht viel geändert: Unser Gesundheitssystem basiert auf Solidarität, was unter anderem in der Einheitsprämie zum Ausdruck kommt. Unabhängig von ihrem Einkommen haben alle Versicherten Zugang zu medizinischen Leistungen. Die Werte der CSS Versicherung, die unter anderem auf dem Prinzip der Solidarität und Gerechtigkeit basieren, werden heute als unabhängig von christlichen Grundwerten wahrgenommen