Wearable: Fit in Form mit sportlicher Technik

Wearable: sportliches Spielzeug oder Gesundheitsförderung? Wearable: sportliches Spielzeug oder Gesundheitsförderung?

Heute schon gemessen? Smartwatches und Fitnessbänder sind voll im Trend und sind neben Smartphone und Tablets unsere neuen Begleiter.

Sind es nur neue Spielzeuge für Technik-Freaks oder bringen die Wearables wirklich etwas für die persönliche Fitness? Wir liefern Tipps zum Kauf und zeigen Ihnen wie Sie auch ohne Kosten sofort losmessen können.

Von der Haushaltswaage zum Self Tracking

Was früher die Haushaltswaage war, übernehmen heute tausende von Smartphone Apps sowie Zusatz-Messgeräte für Vitalwerte. Diese Zusatzgeräte, meist mit Bewegungssensoren ausgestattet, werden tagtäglich als Armband, Tracker in der Hosentasche oder als Fussband um den Knöchel getragen. Diese zeichnen alle Daten oder Bewegungen auf und können via Smartphone ausgewertet und verglichen werden. Nebst den üblichen und bekannten Bewegungs-Messwerten wie Anzahl Schritte, Gewichtsverlauf oder Kalorienverbrauch werden immer öfters auch Schlafeffizienz, die Nahrungsmittelaufnahme oder Stressbelastungen aufgezeichnet – alles in Echtzeit.

Technisches Spielzeug oder Gesundheitsförderung?

Studien belegen, dass der Einsatz von Self-Tracking Tools und deren Motivationswirkung tatsächlich zu gesünderem Verhalten führt: So sind Menschen, die sich mit Hilfe eines Schrittzählers ihr eigenes Bewegungsverhalten bewusst machen, im Durchschnitt 30% aktiver. Experten sind der Meinung, dass der Einsatz von neuen Technologien das Gesundheitswesen in Zukunft prägen wird, von der Prävention bis hin zur Behandlung.

Was bringt’s?

Ziel der Datensammlung ist die klare Steigerung der Lebensqualität wie auch des persönlichen Gesundheitszustandes. Zusammenhänge zwischen Ursache und Wirkung sind so objektiver einschätzbar, Trends und Einflussfaktoren können einfacher erkannt werden. Wer zum Beispiel feststellt, dass er nach einem späten ausgiebigen Nachtessen immer schlecht schläft, weiss zumindest, wo er ansetzen kann.

Die Qual der Wahl?

Die Auswahl an Smartwatches und Fitnessbänder ist riesig. Denn nicht nur Smartphone-Hersteller wie Apple, Samsung und LG versuchen diesen neuen Markt zu erobern, auch Sportmarken wie Garmin und Polar bringen Wearables auf den Markt.

Wir geben Ihnen Tipps zum Kauf:

  • Welche Daten will ich messen? Nur Bewegung oder auch Schlaf, Herzfrequenz und Ernährung?
  • Reicht die Messung von Fitnessdaten oder will ich auch telefonieren, navigieren etc.
  • Wie wichtig ist die Genauigkeit der Messung?
  • Mit welchen Smartphone/Tablet muss mein Wearable kompatibel sein?
  • Wieviel Budget steht mir zur Verfügung?
  • Wie lange soll der Akku halten?
  • Will ich das Gerät am Handgelenk oder unauffällig in der Tasche tragen?
  • Welche Marke verwendet mein Umfeld?
  • Will ich meine Daten mit meinen Freunden vergleichen?

Geben Sie uns Ihre Tipps und stellen Sie uns Fragen zu den Themen Schlaf, Ernährung und Bewegung.

Auf die Plätze – fertig – messen! Egal ob App, Garmin, Polar, Fitbit, Apple, Samsung, usw – wir wünschen Ihnen viel Spass beim Auswerten und gute Gesundheit!

Krankenkassen-Prämien 2021 auf einen Blick

Was möchten Sie nun lesen?

Gut betreut mit der CSS

Ihre Fitness – unser Beitrag
Wir unterstützen Sie, gesund zu bleiben, und beteiligen uns an Kurskosten.
Mehr erfahren
Ein Schritt, der sich auszahlt
myStep belohnt Ihre körperliche Aktivität Tag für Tag.
Jetzt aktiv werden
Schmerzen oder Verspannungen?
Die medicalmotion App hilft Schmerzen und Verspannungen mit 15-minütigen Übungsvideos zu lindern.
Zum Angebot