Digitaler Asthmacoach für Kinder und Jugendliche

Wie ein digitaler Coach Kindern mit Asthma hilft Wie ein digitaler Coach Kindern mit Asthma hilft

Der digitale Asthmacoach MAX hilft Kindern und Jugendlichen, mit ihrer Krankheit besser umzugehen. Norah Weber hat die App im Rahmen einer Studie getestet. Ihre Bilanz: Clever gemacht.

Keine Angst, aber Respekt

Sich ruhig hinsetzen. Ein bis zwei Hübe des Notfallsprays inhalieren. Mami, Papi oder Grosi informieren. Wenn es nach zehn Minuten nicht besser wird, die 144 anrufen: Die 13-jährige Norah Weber weiss haargenau, wie sie sich im Notfall verhalten muss – auch dank des Asthmacoachs MAX, den sie getestet hat.

Die Studienteilnehmer, alle zwischen 10 und 15 Jahre alt, wurden aufgefordert, sich einen Monat lang jeden zweiten Tag rund zehn Minuten mit bestimmten Lernaufgaben zu befassen. So hat Norah sich intensiv mit ihrer Krankheit auseinandergesetzt – und gelernt, diese ernst zu nehmen. Norahs Mutter, Katharina Weber, kann es bestätigen: «Norah hat keine Angst vor ihrem Asthma bekommen, aber doch einen gewissen Respekt davor.»

Wissensvermittlung

Ihre Tochter sei sehr kompetent geworden. Ein wichtiger Teil der App ist Wissensvermittlung. Denn sicherer mit einer Krankheit umgehen, heisst auch, über sie informiert sein. Hilfreich dafür fand Norah die «gut gemachten» kurzen Videos, auf denen beispielsweise verständlich erklärt wird, wie man richtig inhaliert. Gefallen haben ihr auch die Chats mit den virtuellen Figuren Maximilian oder Maxime. Zudem halfen bei Fragen zwei – reale – Asthmaberaterinnen der Lungenliga Thurgau weiter.

Das Wissen hat sich offensichtlich eingeprägt. Norah referiert souverän darüber, dass im Notfall auch die «Lippenbremse» wichtig ist, denn diese erleichtert das Atmen. Einfach langsam und ohne Kraft durch einen dünnen Spalt zwischen den Lippen ausatmen – als würde man eine grosse Seifenblase machen.

Warnhinweis

Fazit nach der Testphase mit MAX: Eine gute Erfahrung und eine lehrreiche Zeit. Sinnvoll fände Norah Weber, die App bekäme weitere Inhalte und Funktionen. Etwa eine Erinnerung daran, dass die Medikamente zur Neige gehen und wieder ein neues Arzt-Rezept fällig ist. Am besten mit einem Warnhinweis 14 Tage vorher. Denn das geht im Familien- und Schulalltag schnell einmal vergessen.

Asthmacoach MAX

Der digitale Coach MAX wurde im CSS Health Lab, einer gemeinsamen Initiative der CSS, der ETH Zürich und der Universität St. Gallen, zusammen mit der Lungenliga Schweiz und Lungenfachexperten des Kinderspitals Zürich sowie des Kantonspitals Winterthur entwickelt. Die Idee: Betroffene Kinder und Jugendliche sollen darin unterstützt werden, ihren Alltag mit Asthma besser zu meistern.

Mädchen streichelt ihre Katze
Asthma-Schulung

Für die ganze Familie

Gruppenschulung und Lager in Zusammenarbeit mit aha! Allergiezentrum Schweiz.

Jetzt anmelden

Prämien 2021 auf einen Blick

Was möchten Sie nun lesen?

Gut betreut mit der CSS

24h medizinisch betreut
Tag und Nacht kostenlose Beratung – auch wenn Sie im Ausland sind.
Service kennen lernen
Gesunde Familie
Wir unterstützen Ihre Familie und beteiligen uns auch an Kurskosten.
Mehr erfahren
Leiden Sie an Asthma?
Wir beraten Sie umfassend zu Asthma und helfen Ihnen durchzuatmen.
Zum Angebot