Erste Hilfe

Zwischen dem Auffinden einer hilfsbedürftigen Person und dem Eintreffen von Rettungskräften vergeht eine gewisse Dauer.

Überblick

Zwischen dem Auffinden einer hilfsbedürftigen Person und dem Eintreffen von Rettungskräften vergeht eine gewisse Dauer. In dieser Zeit können auch Laien wertvolle Massnahmen ergreifen und Unterstützung anbieten. Dies erfordert lediglich Basiswissen und etwas Übung: Jede Hilfestellung ist wertvoll und kann unter Umständen Leben retten!

Was kann ich selbst tun?

Grundsätze

  • Hilfe nur dann leisten, wenn man sich dadurch nicht selbst in Gefahr begibt!
    • Feuer, Wasser und Strom, herunterfallende Teile, etc.
  • Überblick verschaffen: Wer benötigt alles Hilfe? Gibt es noch andere Helfer? Kann ich mit der Situation fertig werden?
  • Falls ein AED-Gerät (Defibrillator) in der Nähe ist, holt man diesen (auch wenn man ihn dann nicht benötigt)

Vorgehen nach dem ABC-Schema

  • A: Airways (Atemwege)
    • Ansprechen, Atemwege freimachen (z.B. Teile entfernen, welche den Mund versperren), Atemwege offenhalten (z.B. Mund leicht öffnen)
  • B: Breathing (Atmung)
    • Atmung überprüfen: Hebt und senkt sich der Brustkorb? Spürt man einen Luftzug aus Mund oder Nase am angefeuchteten Handrücken?
    • Fehlende Atmung: Mit der Beatmung beginnen (kann in einem speziellen Erste-Hilfe-Kurs erlernt werden )
  • C: Circulation (Blutzirkulation)
    • Puls fühlen: z.B. seitlich am Hals (niemals auf beiden Seiten gleichzeitig überprüfen)
    • Fehlender Puls: Mit Reanimation ("Herzmassage") beginnen (kann in einem speziellen Erste-Hilfe-Kurs erlernt werden )
    • Reanimation i.d.R. nach dem Schema 30:2, 30 Thoraxkompressionen («Herzmassage») und 2 Beatmungsstösse

Seitenlagerung bei bewusstlosen Personen

  • Nur bei Personen, welche selbständig Atmen und einen Puls haben
  • Person auf den Rücken drehen , sich seitlich zur Person hinknien
  • Das gegenüberliegende Bein im Knie biegen und aufstellen, allenfalls mit einer Hand stabilisieren
  • Den gegenüberliegenden Arm der Person nehmen und die Hand zur anderen Schulter führen (der Ellbogen befindet sich nun in der Nähe des Kinns)
  • Mit der einen Hand das angezogene Knie fassen, mit der anderen die gegenüberliegende Schulter
  • Die Person vorsichtig zu sich hin auf den Bauch drehen
  • Den Kopf im Nacken leicht überstrecken, den Mund öffnen
  • Das angewinkelte Bein der Person sollte nun oben sein, der Kopf ähnlich wie im Schlaf auf der Hand des angewinkelten Armes liegen

Verwendung eines AED-Gerätes (Defibrillator)

  • Gerät öffnen
  • Person auf den Rücken drehen, Kleidung öffnen, evtl. abtrocknen falls nass
  • Klebepads gemäss Bild-Anleitung im Gerät auf dem Brustkorb der Person anbringen
  • Gerät starten – ab hier genau den gesprochenen Anweisungen des Gerätes folgen

Blutungen

  • Bei grösseren Blutungen versuchen die Stelle abzudrücken, evtl. Druckverband anlegen
    • Möglichst sauber oder steril: Sauberes Tuch verwenden, Verbandsmaterial, etc.
  • Die Person hinlegen, die betroffene Stelle hochlagern
  • Abbinden mit dem Gürtel oder Ähnlichem unterlassen

Für Sportverletzungen, Vergiftungen und Verbrennungen bestehen eigene Artikel.

Sportverletzungen

PECH-Regel anwenden
  • P: Pause machen
  • E: mit Eis kühlen
  • C: Compression, leichter Druck auf die betroffene Stelle
  • H: Hochlagern des betroffenen Körperteils
Vergiftungen
  • Siehe Lexikon-Eintrag Vergiftungen
Verbrennungen
  • Siehe Lexikon-Eintrag Verbrennungen

Wann zum Arzt?

  • Ein Arzt oder der Rettungsdienst sollte kontaktiert werden, wenn man:
    • Mit der Situation überfordert ist
    • An ein Unfallereignis gelangt
    • Sich für die Hilfeleistung in potentielle Gefahr begeben müsste (z.B. nach einem Brand)

Rettungskräfte richtig alarmieren

  • Erst nachdem man sich einen Überblick verschafft hat
  • Erst nachdem versucht wurde mit der hilfsbedürftigen Person Kontakt aufzunehmen / evtl. bereits erste Massnahmen durchgeführt wurden
    • WO befindet man sich?
    • WER telefoniert?
    • WAS ist passiert?
    • WANN ist es passiert?
    • WIE VIELE Personen sind betroffen?
    • TELEFONNUMMER angeben, für allfällige Rückrufe
    • Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte bei der Person bleiben

Weitere Informationen

Samariter Schweiz
www.samariter.ch

Synonyme

Erste Hilfe, BLS, AED, Notruf, Unfall

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten