Wie geht’s dem Stress an den Kragen?

Wie geht’s dem Stress an den Kragen?

Es gibt unzählige Rezepte, um dem Stress Paroli zu bieten.

Unsere Favoriten

1. Lachen

Lachen ist neben Bewegung vielleicht die beste Massnahme, um Stress abzubauen. Wer lacht, setzt das Glückshormon Serotonin frei. Dazu genügt bereits ein entspanntes Lächeln.

2. Tanzen

Tanzen strengt nicht nur an und verbrennt Kalorien. Es macht den meisten Menschen auch Spass. Eine ideale Kombination, um dem Stress an den Kragen zu gehen.

3. Smartphone weg

Moderne Geräte wie Smartphone, Tablet und Laptop können uns zwar das Leben erleichtern. Nicht wenige Menschen sind aber auch gestresst, weil sie permanent erreichbar sein müssen oder wollen. Weshalb also nicht mal einen handyfreien Tag einlegen und das Handy wegsperren? Sie werden staunen, wie entspannend das sein kann.

4. To-do-Liste

Sie verlieren manchmal den Überblick über all Ihre Aufgaben? Probieren Sie es mit einer To-do-Liste. Sie sehen schwarz auf weiss, was Sie soeben erledigt haben. Und das wirkt enorm erleichternd.

5. Wasser trinken

Stress ist für den Körper gleichbedeutend mit einem Ausnahmezustand. Der Blutdruck steigt, die Muskeln werden stärker durchblutet, die Konzentrationsfähigkeit und die Gehirnleistung nehmen ab. Wasser zu trinken, kann zumindest mithelfen, die Effekte etwas zu lindern. Denn gerade für das Gehirn ist Wasser so essenziell.

6. Ferienbilder anschauen

Wo entspannt man sich am besten und kann alle Sorgen hinter sich lassen? Richtig: in den Ferien. Diesen Effekt kann man ansatzweise wiederholen, wenn man sich in angespannten Situationen nochmals die Ferienbilder zu Gemüte führt. Am besten untermalt mit leiser Musik und mit einem angenehmen Duft, der die Nase umsäuselt.

7. Wasser

Ein paar Tropfen hinter die Ohren oder kaltes Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen, kann stressmindernd wirken.

8. Kleine Pausen

Jede noch so kleine Pause stellt eine kleine Flucht dar. Statt ein Mail an den Kollegen nebenan zu schreiben, gehen Sie die paar Schritte zu ihm hinüber. Oder Sie holen sich einen Kaffee in der Kantine. Das bewegt Körper und Geist und regt die Kreativität an.

Was verstärkt meinen Stress?

Persönliche Stressverstärker sind Einstellungen, Motive, Bewertungen und Ansprüche, die dazu beitragen, dass eine Stressreaktion in Gang gesetzt oder verstärkt wird. Auf ihrer Website bietet die Schweizerische Herzstiftung einen Online-Test an. Dieser gibt Aufschluss darüber, welches die persönlichen Stressverstärker sind. Einfach die 26 Fragen beantworten, und der Test zeigt auf, welche Faktoren den persönlichen Stress in welchem Ausmass verstärken, zum Beispiel der überhöhte Wunsch nach eigenem Wohlbefinden oder das Bedürfnis nach Sicherheit und Kontrolle.

Welche Entspannungstechnik hilft mir?

Die Auswahl an Entspannungsmethoden ist gross. Wir stellen Vier Entspannungstechniken vor, die Sie einfach im Alltag integrieren können.

Unglücklicher Mann
Psychologisches Online-Training

Psyche im Gleichgewicht

Depressionen und Sorgen – holen Sie sich wirksame Online-Hilfe.

Negativ-Spirale stoppen

Was möchten Sie nun lesen?

Gut betreut mit der CSS

Schlafen Sie schlecht?
Mit dieser App verbessern Sie Ihren Schlaf und Ihre Lebensqualität.
Kostenlos testen
Psyche im Gleichgewicht
Niedergeschlagenheit, Sorgen, Ängste – holen Sie sich wirksame Online-Hilfe.
Negativ-Spirale stoppen
Yoga und Stressbewältigung
Übers Gesundheitskonto beteiligen wir uns an Entspannungsangeboten.
Mehr erfahren