TARMED / TARDOC-Revision

Der TARMED ist seit 2004 die national einheitliche Tarifstruktur für ambulante ärztliche Leistungen in der Arztpraxis und im Spital. In den vergangenen 15 Jahren hat TARMED keine grundlegenden Aktualisierungen erfahren. Entsprechend sind der technische wie der medizinische Fortschritt nicht mehr sachgerecht abgebildet. Über den TARMED rechnen die Ärzte und Spitäler jedes Jahr Leistungen von 12 Milliarden Franken ab. Die Tarifpartner curafutura, FMH und MTK erachteten die Situation mit der veralteten, nicht mehr sachgerechten Tarifstruktur TARMED als nicht mehr haltbar und beschäftigten sich deshalb in den vergangenen Jahren intensiv mit der Erarbeitung einer neuen Einzelleistungstarifstruktur TARDOC.

Die CSS sieht die tarifpartnerschaftliche Gesamtrevision des TARMED als notwendig an. Die bestehende TARMED-Tarifstruktur führt zu Fehlanreizen im Verhalten der Leistungserbringer, was negative Konsequenzen auf die Kosteneffizienz und Qualität der Leistungserbringung hat.

Im Juli 2019 war es dann soweit: Die FMH sowie curafutura hatten einen gemeinsam mit der Medizinaltarifkommission MTK für die Unfall-, Invaliden- und Militärversicherung erarbeiteten Tarifvorschlag zur Genehmigung eingereicht. Die Prüfung durch den Bundesrat ergab, dass noch gewisse Anpassungen notwendig waren. Im Juni 2020 haben curafutura und FMH gemeinsam dem Bundesrat eine Nachreichung V.1.1 zum Arzttarif TARDOC übergeben. Sie haben sich auf ein gemeinsames Konzept zur Umsetzung der kostenneutralen Einführung geeinigt. Weiter vereinigt der TARDOC mit CSS, Helsana, Sanitas, KPT und neu dem Beitritt von SWICA die Mehrheit der Versicherten. Curafutura und FMH haben dann im März 2021 gemeinsam als Reaktion auf die Anmerkungen des Prüfberichtes des BAG die bereinigte Fassung des TARDOC V. 1.2 beim BAG nachgereicht. Unter anderem wurden die Verlängerung der Kostenneutralitätsphase von einem auf zwei Jahre, ein Projektplan des Tarifbüros ats-tms für die laufende Aktualisierung des TARDOCs, ein Tarifierungshandbuch, sowie Expertenstellungnahmen nachgereicht. Der BR hat das Tarifgesuch TARDOC Ende Juni 2021 leider nicht genehmigt. Er brachte zum Ausdruck, dass er eine gemeinsame Überarbeitung des TARDOC durch alle Tarifpartner und eine erneute Einreichung per Ende 2021 erwarte. Auf Basis des Prüfberichts des BAG haben die Tarifpartner die prioritären Überarbeitungspunkte gemeinsam festgelegt: Tarif vereinfachen, Transparenz schaffen, Kostenneutralität sicherstellen. Diese Arbeiten sind abgeschlossen und ein überarbeitetes Tarifgesuch TARDOC Version 1.3 wurde durch curafutura und FMH im Dezember 2021 beim Bundesrat eingereicht. Leider konnten die beiden anderen Tarifpartner H+ und santésuisse nicht zur Mitarbeit und Unterstützung des TARDOC bewegt werden. Nun liegt der Ball erneut und wohl letztmalig beim Bundesrat: Er muss den TARDOC genehmigen, damit dieser auf den 1. Januar 2023 in Kraft gesetzt werden kann.

Ambulante Tariforganisation

Im Sommer 2021 hat das Parlament im Rahmen des Massnahmenpakets 1a zur Kostendämpfung die obligatorische Schaffung einer Tariforganisation für ambulante Arzttarife beschlossen. Die Projektarbeiten zur Umsetzung der Organisation laufen. Die Einsetzung dieser Tariforganisation ist wichtig, denn diese Organisation stellt künftig sicher, dass ambulante Tarifstrukturen künftig kontinuierlich gepflegt und wo nötig angepasst werden.

Ihre Gesundheitspartnerin

Als Gesundheitspartnerin setzen wir uns ein für ein gesundes Leben, für aktives Gesundwerden und einen bewussten Umgang mit Krankheit.

Gesund sein
Wir unterstützen unsere Kundinnen und Kunden, körperlich und psychisch im Gleichgewicht zu bleiben.
Für ein gesundes Leben
Gesund werden
Bei Krankheit und medizinischen Fragen helfen wir, sich besser zurechtzufinden und rasch Antworten zu bekommen.
Aktives Gesundwerden
Mit Krankheit leben
Mit ergänzenden Angeboten ermöglichen wir einen bewussten Umgang mit chronischen Erkrankungen.
Umgang mit Krankheit