CSS verkauft Unternehmensgeschäft an Zurich Schweiz

15. Januar 2020 | Die CSS Versicherung verkauft ihr Unternehmensgeschäft an die Zurich Schweiz. Die Käuferin übernimmt ein Portfolio von rund 30‘000 KMU. Die Mitarbeitenden des Unternehmensgeschäfts erhalten eine neue Stelle.

Die CSS Versicherung verkauft ihr Unternehmensgeschäft per Mitte 2020 an die Zurich Schweiz. Die Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG übernimmt sämtliche Verträge der CSS Versicherung AG in der Obligatorischen Unfallversicherung nach Unfallversicherungsgesetz (UVG), der Unfallzusatzversiche-rung nach Versicherungsvertragsgesetz (VVG) und der kollektiven Krankentaggeldversicherung nach VVG und führt diese weiter. Nicht vom Verkauf betroffen sind die kollektive Krankentaggeldversicherung nach KVG und Rahmenverträge von Unternehmen zur Krankenzusatzversicherung (VVG) für Einzelversicherte. Mit der Transaktion schafft die CSS die Voraussetzungen, um sich künftig auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und die Positionierung als Gesundheitspartner voranzutreiben.

30'000 KMU wechseln zu Zurich Schweiz

Das Portfolio umfasst rund 30'000 Kunden aus dem Segment der kleinen und mittleren Unternehmen. Zurich Schweiz wird deren Policen zu gleichen Konditionen weiterführen. Die CSS ist überzeugt, die beste Lösung für Kunden und Mitarbeitende gefunden zu haben. Philomena Colatrella, CEO der CSS Versicherung: «Zurich Schweiz ist ein Partner mit ausgewiesener Kompetenz in der Krankentaggeld- und der Unfallversicherung, der die Firmen umfassend betreuen wird. Die Mitarbeitenden des Unternehmensgeschäfts erhalten bei der Zurich Schweiz eine berufliche Perspektive.»

Neue Stelle für Mitarbeitende

68 Mitarbeitende wechseln zu Zurich Schweiz. Sie werden an den bisherigen Standorten zu vergleichbaren Bedingungen weiter beschäftigt. Für weitere 9 Mitarbeitende sucht die CSS gemeinsam mit der Zurich Schweiz eine Anschlusslösung.

Der Verkauf erfolgt unter Vorbehalt der Genehmigung durch die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) und die Wettbewerbskommission (WEKO).