CSS übergibt Stiftungspreis im Wert von 25'000 Franken an 3 wohltätige Organisationen

3 Organisationen teilen sich den diesjährigen Preis der CSS Stiftung im Umfang von 25'000 Franken. Unterschiedlicher könnten sie nicht sein und verfolgen dennoch ein gemeinsames Ziel: Sie engagieren sich für die Gesundheitsförderung und -prävention von betroffenen Menschen.

Die CSS Stiftung unterstützt seit 35 Jahren wohltätige Organisationen und fördert soziale Projekte. Mit dem diesjährigen Stiftungspreis werden 3 Engagements ausgezeichnet, die auf das gesundheitliche Wohlergehen von Menschen fokussieren und ihr unmittelbares soziales Umfeld involvieren. «Die Verantwortlichen der innovativen Projekte engagieren sich, damit betroffene Personen ein würdevolles Leben führen können», betont Stiftungspräsidentin Dr. Lucrezia Meier-Schatz.

Kinderkrebs Schweiz, Basel: CHF 5’000

Kinderkrebs Schweiz berät und unterstützt Eltern sowie Geschwister von krebskranken Kindern. Medizinische und psychologische Fachleute betreuen die betroffenen Familien im Alltag und bieten begleitete Wochenenden an. Mit verschiedenen Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten können sich Betroffene aktiv mit den Spätfolgen der Krebserkrankung ihrer Kinder auseinander setzen und Erfahrungen, Ängste und Sorgen teilen.

Preisträger des Stiftungspreises 2022: Kinderkrebs Schweiz

Prof. Dr. med. Nicolas von der Weid, Präsident Kinderkrebs Schweiz, Birgitta Setz, Co-Leiterin Kinderkrebs Schweiz und Dr. Lucrezia Meier-Schatz, Präsidentin CSS Stiftung

Perla, Lausanne: CHF 10'000

Vereinsmitglieder suchen Menschen auf, die sich prostituieren und allenfalls Opfer von Menschenhandel sind. Die betroffenen Personen werden für ihre Rechte sensibilisiert, beim Ausstieg aus der Prostitution unterstützt und auf eine soziale und berufliche Wiedereingliederung vorbereitet. Auch in unserem Land nimmt Menschenhandel – in Form von Zwangsarbeit, sexuelle Sklaverei oder kommerzielle sexuelle Ausbeutung – stetig zu.

Preisträger des Stiftungspreises 2022: Perla

Dr. Lucrezia Meier-Schatz, CSS Stiftungspräsidentin, übergibt den Preis an Elisabeth Rupp, Geschäftsführerin Perla

Alano Verein, Luzern: CHF 10'000

Der Alano Verein in der Zentralschweiz betreibt seit über zehn Jahren den alkohol- und drogenfreien Treffpunkt «Alano Treff». Dieser Ort steht allen Menschen offen, die mit psychischen und oder Suchtproblemen kämpfen. Im Vordergrund stehen das Zusammenkommen und der Austausch, insbesondere an Abendstunden, Wochenende, Feiertage, wenn andere beratende Institutionen geschlossen sind. In den Gruppen können sich die Teilnehmenden aufgrund ihrer eigenen Sucht-Geschichte gegenseitig stützen. Im Alano Verein engagieren sich Personen auf ehrenamtlicher Basis.

Preisträger des Stiftungspreises 2022: Alano Verein

Dr. Lucrezia Meier-Schatz, Präsidentin CSS Stiftung, Anton Häfliger, Präsident Alano Verein Zentralschweiz, Elisabeth Müller und Marcel Candraja, Vorstandsmitglieder Alano Verein Zentralschweiz


Für weitere Informationen