Gesund essen am Arbeitsplatz: Ideen fürs Mittagessen

Gesund essen am Arbeitsplatz: Ideen fürs Mittagessen Gesund essen am Arbeitsplatz: Ideen fürs Mittagessen

Es ist nicht immer leicht, sich im Arbeitsalltag gesund zu ernähren. Aktuell kommt erschwerend hinzu, dass Kantinen teilweise geschlossen sind oder ein reduziertes Angebot führen. Wie kann man sich also ohne viel Aufwand mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen und Leistungstiefs vorbeugen?

Es fängt beim Frühstück an

Damit wir gut in den Tag starten, ist es von Vorteil, morgens die Energiereserven aufzufüllen. Nicht alle frühstücken gleich gern, vor allem, wenn dies frühmorgens geschehen soll. Grundsätzlich wird aber empfohlen, nach dem Aufstehen ein nährstoffreiches Frühstück zu sich zu nehmen, damit die Energiereserven nach der Nacht wieder aufgefüllt werden: Dies sorgt für ausreichend Konzentrations- und Leistungsfähigkeit.

Wer aber früh nicht essen mag, der soll sich nicht zwingen. Das wäre schade um ein sorgfältig ausgewähltes oder mit Mühe zubereitetes Frühstück. Genauso gut kann dies nämlich etwas später, in einer Pause am Morgen genossen werden.

Lunch selber mitbringen – einfach und gesund

Der Trend des Meal Prep macht es vor. Wer abends kocht, bereitet am besten so viel davon, dass es fürs Mittagessen am nächsten Tag oder auch noch für weitere Mahlzeiten reicht. Damit ist nicht gemeint, dass am nächsten Tag noch einmal genau dasselbe Gericht konsumiert wird. Weshalb nicht einzelne Komponenten wie Kohlenhydrate, Gemüse, Fleisch und auch Saucen und Dips in grösseren Mengen kochen, verpacken oder einfrieren und als neue Kombination ins Büro mitnehmen?

Tipps für den gesunden Lunch:

  • Vollkorn sättigt und ist gut für die Verdauung. Geben Sie Vollkornbrot und -teigwaren, sowie Vollreis deshalb den Vorrang.
  • Ergänzen Sie das Mittagsmenu mit Rohkost wie Blattsalat, Kresse, Peperonistreifen, Gurkenscheiben, Tomatenschnitze, Kohlrabistäbli, Rüebli, Sprossen oder einer Saisonfrucht.
  • Für den Eiweissanteil eignen sich fettarme Käsesorten (Hüttenkäse, Hartkäse), hartgekochte Eier, Thunfisch, Joghurt oder Quark.
  • Wählen Sie magere Fleischsorten wie kalten Braten, Roastbeef, Bündnerfleisch, Mostbröckli, Trutenschinken oder Schinken ohne Fettrand.

Sich unterwegs gesund verpflegen

Auch im Take Away stehen viele gesunde und nährstoffreiche Varianten zur Verfügung. Und die Auswahl wächst scheinbar täglich! Wer sich also für eine fettarme Varianten wie beispielsweise einen Salat, Teigwaren mit Poulet, eine Suppe oder ein mageres Sandwich mit Vollkornbrot entscheidet, trifft eine gesunde Wahl. Da der Gemüse- und Früchteanteil bei diesen Angeboten meistens gering ist, soll dieser Bedarf anderweitig gedeckt werden. Also, einfach morgens, abends oder auch als Zwischenmahlzeit das essen, was am Mittag zu kurz kommt – am besten saisonal und regional, dann enthalten die Früchte und Gemüse am meisten Nährstoffe.

Wie essen am Mittag

  • Bewusst Pausen einlegen fürs Essen, dazu den Arbeitsplatz verlassen.
  • Sich beim Essen Zeit nehmen und geniessen – auch Fast Food kann langsam gegessen werden.
  • An der frischen Luft essen oder nachher kurz raus an die frische Luft, das kurbelt die Durchblutung an und versorgt unsere Zellen mit frischem Sauerstoff.
  • Unterdessen den Büroraum lüften.