Zimt

Benötigtes Material

½ bis 1 Teelöffel Zimt (Ceylon-Zimt)

1 Glas Wasser oder Tee

Anwendung

Zimt in Pulverform kann bei Verdauungsbeschwerden, Blähungen oder Durchfall hilfreich sein.

Hierzu einen halben bis einen ganzen Teelöffel (= 2g) einnehmen und mit Wasser nachspülen oder einem Tee beigeben.

Achtung! Maximale Tagesdosis: 4g =2 Teelöffel. Den Zimt nicht länger als 1-2 Tage anwenden.

Gegenanzeige:

Es sollte nach Möglichkeit Ceylon-Zimt verwendet werden und nicht Cassia-Zimt. Denn Cassia-Zimt enthält mehr Cumarin, welches in hohen Dosen schädlich (leberschädigend) sein kann. Bei Zweifeln im Reformhaus gezielt nach Ceylon-Zimt fragen.

Folgende Personen sollten den Zimt als Hausmittel gegen Durchfall und Verdauungsbeschwerden nicht verwenden:

  • Kinder
  • Personen mit Magen- und Darmgeschwüren
  • Personen mit hohem Blutdruck
  • Schwangere (Zimt enthält das ätherische Zimtöl, welches in grösseren Mengen die Gebärmuttermuskulatur stimulieren und Wehen auslösen könnte).

Wirkung

Bei der Anwendung von Zimt können folgende Wirkungen eintreten:

  • Antiviral
  • Fungizid
  • Bakterizid
  • Verdauungsfördernd
  • Darmregulierend
  • Durchblutungsfördernd

Hilft gegen

Durchfall, Bauchweh, Blähungen, Übelkeit, Völlegefühl, Verdauungsprobleme

Synonyme

Zimt, Zimt

Prämien 2023 auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

Beliebte Beiträge