Karpaltunnelsyndrom (KTS)

Das Karpaltunnelsyndrom entsteht durch Druck auf einen Nerv im Handgelenk (Medianus).

Überblick

Das Karpaltunnelsyndrom entsteht durch Druck auf einen Nerv im Handgelenk (Medianus). Es kommt zu Schmerzen und Gefühlsstörungen in den Fingern, typischerweise nachts. Mögliche Ursachen sind Überlastung oder Sehnenscheidenentzündungen. Hilfe bietet Kühlen und Ruhigstellen, als letzter Schritt eine Operation.

Symptome

Hauptsymptome

  • Schmerzen (v.a. Zeige- und Mittelfinger, nachts)
  • Störungen des Gefühls (Kribbeln und Taubheitsgefühl)
  • Rückbildung der Muskeln am Daumenballen

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Druck auf den Medianius-Nerv an der Beugeseite des Handgelenks
Risikofaktoren
  • Überlastung (z.B. Arbeit an der Computertastatur oder Presslufthammer)
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Unfall
  • Rheumatische Erkrankungen

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Messung der Leitfähigkeit des betroffenen Nervs (Elektroneurographie)
Mögliche Therapien
  • Ruhigstellung durch Unterarmschiene
  • Operation

Was kann ich selbst tun?

  • Handgelenk vorsichtig kühlen
  • Überbelastung des Handgelenks vermeiden

Wann zum Arzt?

  • Bei Schmerzen in den Fingern, die v.a. nachts auftreten
  • Bei Störungen des Gefühls in den Fingern
  • Bei Rückbildung der Muskeln des Daumenballens

Synonyme

Karpaltunnelsyndrom (KTS), Brachialgia paraesthetica nocturna, KTS, CTS, Tinel-Syndrom, Medianuskompressionssyndrom

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten