Plagiocephalus

Unter einem Plagiocephalus (Schiefkopf) im Säuglingsalter versteht man eine Asymmetrie der Kopfform.

Überblick

Unter einem Plagiocephalus (Schiefkopf) im Säuglingsalter versteht man eine Asymmetrie der Kopfform. Ursache ist häufig eine gleichbleibende Liege-/Schlafposition, dementsprechend ist Abwechslung in der Liegeposition vorbeugend.

Symptome

  • Asymmetrie der Kopfform (typische Abflachung des Hinterkopfes)

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Die Kopfverformung kann bereits vor der Geburt in der Gebärmutter entstehen
  • Gleichbleibende Schlaf- und Liegeposition („lagebedingt“)

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Testung der Nackenbeweglichkeit
  • Überprüfung des Entwicklungsstands des Kindes
  • Messung des Kopfumfangs, des Gewichts und der Grösse
Mögliche Therapien
  • Liege-/Schlafposition abwechseln
  • Physiotherapie

Die meisten "lagebedingten" Schiefköpfe korrigieren sich innerhalb der ersten zwei Lebensjahre grösstenteils von alleine (wenn die Liegeposition des Kindes regelmässig gewechselt wird).

Was kann ich selbst tun?

Vorbeugen

  • Die Liegeposition des Kindes beim Schlafenlegen jeden Abend wechseln
  • Das Kind tagsüber mehrmals kurze Zeit in Bauchlage legen (während dieser Zeit beobachten)

Wann zum Arzt?

  • Bei Verformungen des kindlichen Kopfes

Synonyme

Plagiocephalus, Plagiozepahlus, Lagebedingter Schiefkopf im Säuglingsalter, Lagebedingter Plagiocephalus, Nicht-synostotischer Plagiocephalus

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten