Stottern

Wenn Kinder zu sprechen beginnen, ist Stottern und Stammeln ganz normal.

Überblick

Wenn Kinder zu sprechen beginnen, ist Stottern und Stammeln ganz normal. Dies verschwindet meist ganz von alleine. Bleibt das Stottern allerdings bestehen und wirkt es sich negativ auf die Entwicklung des Kindes aus, ist eine professionelle Sprachtherapie sinnvoll.

Symptome

  • Wiederholen und/oder Dehnen von Lauten, Silben und Worten

Ursache und Behandlung

Ursachen

Die genaue Ursache des Stotterns ist unbekannt, jedoch können viele Faktoren Stottern begünstigen (z.B. Hörstörung, Zweisprachigkeit, etc.).

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Bei Stottern ist eine Vorstellung des Kindes beim Kinderarzt (Pädiater) und/oder beim Sprachtherapeuten (Logopädie) sinnvoll.

Mögliche Therapien
  • Individuelle Sprachtherapie

Was kann ich selbst tun?

  • Viel mit dem Kind reden und Lieder singen
  • Geduldig sein und das Kind nicht drängen

Wann zum Arzt?

  • Wenn das Stottern bis nach dem 5. Lebensjahr anhält
  • Wenn sich das Stottern negativ auf die Sprachentwicklung auswirkt
  • Ausschlaggebend ist das Wohlbefinden des Betroffenen (Kindes)

Synonyme

Stottern, Balbuties

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten