Einbruch – was tun?

Einbruch Einbruch

Aufgebrochene Wohnung, durchwühlte Schränke, gestohlene Wertsachen – wenn eingebrochen wird, sitzt der Schock tief. Und bald tauchen Fragen auf: Was tun, wen verständigen und welche Versicherung zahlt den Schaden?

Einbrecher – das ist wichtig

  • Ruhe bewahren
  • Den Tatort nicht betreten
  • Sofort die Polizei via Notruf 117 oder 112 verständigen
  • Schaden melden

Den Einbruch melden

Wird im eigenen Zuhause, im Büro oder Geschäft eingebrochen, stehen Betroffene oft unter Schock. Hinzu kommen der administrative Aufwand. Die Versicherung braucht eine offizielle Fallmeldung. Bei der CSS erledigen Sie dies einfach mit dem Online-Formular für Schadenfälle. Danach sollte eine Liste der gestohlenen und kaputten Gegenstände erstellt werden.

Welche Versicherung zahlt?

Grundsätzlich ist bei einem Einbruch mit Diebstahl und entstandenen Schäden am Hausrat die Hausratversicherung zuständig. Dabei sind die von den Einbrechern gestoh­lenen Gegenstände, die zum Hausrat zählen, zum Neuwert versichert. Als Hausrat gelten alle privaten, beweglichen Ge­brauchs­gegenstände in einem Haushalt. Für kaputte Dinge, die geflickt werden können, übernimmt die Hausratversicherung die Reparaturkosten.

Abgeschlossenes Fahrrad vor Turnhalle
10% Rabatt für CSS-Versicherte

Hausratversicherung

Versichern Sie Ihr Hab und Gut – zu Hause und unterwegs.

Gut geschützt

Zeitwert und Neuwert

In der Versicherungssprache bedeutet Neuwert den Preis, den man bezahlt, wenn man den kaputten oder gestohlenen Gegen­stand wieder beschafft. Der Neuwert ist grösser als der Zeitwert: Beim Zeitwert wird ein Betrag für das Alter und Ge­brauchsspuren des Gegenstandes abgezogen.

Gut zu wissen: Wenn die entwendeten Gegenstände nicht mehr gebraucht wurden (z.B. im Keller deponiert), wird der Zeitwert entschädigt.

Schmuck und Geld

Teure Uhren, wertvolle Arm- und Halsketten, Kunstbilder und Bargeld: Oft werden solche Wertsachen bei einem Einbruchdiebstahl erbeutet. Bei vielen Hausrat-Versicherungen gilt eine Obergrenze von CHF 20'000. Wenn Sie Kunst sammeln oder wertvollen Schmuck besitzen, lohnt sich eine zusätzliche Versicherung der Wertsachen.

Versicherungssumme ist wichtig

Vielleicht haben Sie weniger Hausrat versichert, als Sie eigentlich besitzen. Wenn die versicherte Summe zu niedrig ist, erhalten Sie in einem Schadenfall von der Versicherung weniger rückerstattet.

Unser Tipp: Prüfen Sie regelmässig die individuelle Versicherungssumme und schützen Sie sich vor Unterversicherung.

Selbstbehalt bei Einbruch

Der vertragliche Selbstbehalt bei Einbruch mit Diebstahl beträgt bei der Hausrat­versicherung der CSS nur CHF 200 pro Schadenereignis.

Tipps gegen Einbruch

Das Einbruchrisiko in der Schweiz ist in den letzten Jahren kleiner geworden. Dennoch wurden 2021 schweizweit über 31’000 Einbruch- und Einschleichdiebstähle registriert. Routinierte Einbrecher wissen genau wie vorgehen: Sie schleichen sich meistens bei Dunkelheit oder wenn niemand da ist in die Häuser.

Es gibt einige Tipps und Tricks, für erfolgreichen Einbruchschutz:

  1. Auch kurze Abwesenheiten nie öffentlich teilen, wie z.B. durch eine Notiz an der Haustür oder in sozialen Netzwerken wie Facebook.
  2. Einbruchsicherung, Alarmsignal oder sichtbare Kamera installieren lassen, um sich zu schützen.
  3. Wertvolle Gegenstände, Dokumente und Bargeld in einem Tresor oder auf der Bank wegschliessen.
  4. Eine Zeitschaltuhr einrichten, damit in verschiedenen Räumen Licht brennt.
  5. Reserve-Wohnungsschlüssel in gut verstecktem Schlüsselsafe hinterlegen.

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Was möchten Sie nun lesen?