Starrkrampf

Starrkrampf (Tetanus) wird durch Bakterien verursacht, welche durch Hautverletzungen in den Körper gelangen.

Überblick

Starrkrampf (Tetanus) wird durch Bakterien verursacht, welche durch Hautverletzungen in den Körper gelangen. Er ist durch Muskelstarre und Krampfanfälle charakterisiert und lebensgefährlich. Eine ärztliche Behandlung ist in jedem Fall angezeigt, durch eine Impfung kann eine Infektion jedoch verhindert werden.

Symptome

  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Fieber und Müdigkeit
  • Extrem schmerzhafte Anfälle von Muskelverkrampfungen
  • Muskelstarre

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Bakterien: Clostridium tetani
    • Vorkommen v.a. in Erde, Mist, Gülle, Staub und Sand
    • Eindringen durch kleine Hautverletzungen

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Blutuntersuchung
Mögliche Therapien
  • Ärztliche Überwachung im Spital
  • Muskelrelaxation („Krampflösung“)
  • Sedation (Dämpfen des Bewusstseins)
  • Maschinelle Beatmung
  • Gabe von Tetanusimmunglobulin („Heilserum“)
  • Künstliche Ernährung
  • Antibiotika

Was kann ich selbst tun?

  • Schutzhandschuhe im Garten, Wald oder Stall
  • Auch kleine Wunden immer mit einem Desinfektionsmittel reinigen
  • Impfung (Schutz ca. 10 Jahre)

Wann zum Arzt?

  • Zur Grund- / Auffrischimpfung
  • Bei Wundverletzungen mit
    • Hohem Fieber
    • Muskelkrämpfen
    • Muskelstarre

Weitere Informationen

Bundesamt für Gesundheit (BAG)
www.bag.admin.ch

Synonyme

Starrkrampf, Tetanus, Wundstarrkrampf

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten