Speiseröhrenkrebs

Bei Speiseröhrenkrebs wird die Speiseröhre immer enger, was zu Schluckbeschwerden bei fester und später auch bei flüssiger Nahrung führt.

Überblick

Bei Speiseröhrenkrebs wird die Speiseröhre immer enger, was zu Schluckbeschwerden bei fester und später auch bei flüssiger Nahrung führt. Weitere Beschwerden sind Aufstossen oder Heiserkeit. Vorbeugend sind massvoller Konsum von Alkohol, Verzicht auf Rauchen und Vermeiden von Übergewicht.

Symptome

Hauptsymptome

  • Schluckbeschwerden/-schmerzen (v.a. bei fester Nahrung, während breiige und flüssige Speisen zunächst noch problemlos sind)
  • Druckgefühl/Schmerzen hinter dem Brustbein

Weitere Symptome

  • Gewichtsverlust
  • Appetitlosigkeit
  • Erbrechen
  • Bluterbrechen oder -spucken
  • Heiserkeit

Ursache und Behandlung

Ursachen

Risikofaktoren sind

  • Regelmässiger Konsum von hochprozentigem Alkohol
  • Rauchen
  • Wiederholter Kontakt der Speiseröhre mit Magensäure (Refluxkrankheit, Aufstossen)

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Spiegeln der Speiseröhre (Ösophagoskopie) mit gleichzeitiger Gewebsentnahme zur mikroskopischen Untersuchung (Biopsie)
  • Röntgen
  • CT (Computertomographie)
  • PET (Positronen-Emissions-Tomographie)
Mögliche Therapien
  • Operation (nur in frühen Stadien)
  • Chemotherapie
  • Bestrahlung
  • Innere Schienung der Speiseröhre mit einem Platzhalter (Stent), damit Nahrung und Flüssigkeit wieder geschluckt werden können

Was kann ich selbst tun?

Wann zum Arzt?

  • Bei Schluckstörungen /-schmerzen
  • Bei ungewolltem Gewichtsverlust
  • Bei plötzlich auftretender Appetitlosigkeit

Weitere Informationen

Krebsliga Schweiz
www.krebsliga.ch

Synonyme

Speiseröhrenkrebs, Ösophaguskarzinom, Ösophaguskrebs, Speiseröhrenkarzinom

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten