Lebensmittelvergiftung

Bakterien und andere Keime in Lebensmitteln können Lebensmittelvergiftungen verursachen.

Überblick

Bakterien und andere Keime in Lebensmitteln können Lebensmittelvergiftungen verursachen. Dabei treten Magen-Darm-Beschwerden auf, hauptsächlich Erbrechen und Durchfall. Es ist auf ausreichende Trinkmenge zu achten, vorbeugend ist beim Kauf, Zubereitung und Verzehr von Lebensmitteln Achtsamkeit geboten. Wenn die Beschwerden auch nach einigen Tagen nicht bessern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Symptome

Die Symptome können bereits wenige Stunden nach dem Essen auftreten.

Ursache und Behandlung

Ursachen

Lebensmittel, die von Bakterien verseucht sind, können eine Lebensmittelvergiftung verursachen. Dies durch

  • Bakterien, welche das Lebensmittel besiedeln
  • Gifte, welche durch Bakterien gebildet wurden (Toxine)

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Meist heilt die Erkrankung von alleine aus und muss nur selten mit Medikamenten behandelt werden.

Mögliche Untersuchungen
  • Blutuntersuchungen
  • Stuhluntersuchungen
Mögliche Therapien
  • Flüssigkeitsersatz über die Vene
  • Medikamente (Antibiotika)

Was kann ich selbst tun?

  • Viel Wasser und Tee trinken
  • Körperliche Schonung
  • Verzehr von leicht verdaulichen Speisen (z.B. Zwieback, Suppe)

Wann zum Arzt?

  • Wenn die Beschwerden länger als 2-3 Tage anhalten
  • Bei blutigem Durchfall
  • Wenn Kleinkinder, Schwangere oder ältere Personen betroffen sind

Synonyme

Lebensmittelvergiftung, Lebensmittelntoxikation, Nahrungsmittelvergiftung

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten