Prostatakrebs

Das Prostatakarzinom (Prostatakrebs) ist der häufigste bösartige Tumor des Mannes und tritt vor allem zwischen dem 60. und 80.

Überblick

Das Prostatakarzinom (Prostatakrebs) ist der häufigste bösartige Tumor des Mannes und tritt vor allem zwischen dem 60. und 80. Lebensjahr auf. Nach einer längeren symptomfreien Zeit kommt es zu Beschwerden im Zusammenhang mit der Blasenentleerung, Blut im Urin und Schmerzen – etwa in den Knochen. Probleme mit der Blasenentleerung und Blut im Urin sollten ärztlich abgeklärt werden.

Symptome

Frühes Stadium

  • Lange symptomfrei, da allgemein langsames Wachstum

Spätes Stadium

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Ursache ungeklärt
  • Wachstumsförderung durch Androgene (männliche Geschlechtshormone)
Risikofaktoren
  • Hohes Alter (Hauptrisikofaktor)
  • Region (USA und Nordeuropa)
    • Wohlstand/Ernährung werden als Grund vermutet
  • Familiäre Anfälligkeit

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen

Die Vorsorgeuntersuchung bzw. die Krebsabklärung umfassen je nach Situation

  • Abtasten von Prostata und Darm
  • Ultraschall (Sonographie)
  • Blutuntersuchung (PSA, Krebszellen)
  • Prostatabiopsie (Untersuchung von Gewebe)
  • MRI (Magnetresonanztomografie)
  • Knochenszintigramm
Mögliche Therapien

Je nach Stadium, Voraussetzungen (Alter, zusätzliche Erkrankungen, etc.) und Bedürfnissen des Betroffenen

  • Überwachung bei regelmässiger Kontrolle (Active Surveillance)
  • Ggf. Abwarten (Watchful Waiting) bei tumorunabhängiger Lebenserwartung von <10 J.
  • Totale Prostataentfernung (mit Lymphknoten)
  • Bestrahlung
  • Hormonbehandlung (Androgen-Hemmung)
  • Ergänzende Behandlung
    • Chemotherapie
    • Symptombehandlung
Mögliche Folgen der Therapien

Was kann ich selbst tun?

  • Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen
    • Regelmässig ab 50. Lebensjahr
    • Vor dem 50. Lebensjahr bei familiärer Häufung
  • Gesunder Lebensstil
    • Ausgewogene und gesunde Ernährung
    • Regelmässige Bewegung

Jetzt persönliche Vorsorgeempfehlung erhalten.

Wann zum Arzt?

  • Blut im Urin
  • Probleme mit der Blasenentleerung (siehe auch Prostatahyperplasie)
  • Unwillkürlicher Abgang von Urin
  • Unklarer Gewichtsverlust
  • Knochenschmerzen, Schmerzen im Beckenboden
  • Prostatavergrösserung
  • Unwillkürlicher Abgang von Urin
  • Unklarer Gewichtsverlust
  • Knochenschmerzen, Schmerzen im Beckenboden
  • Notfall: Harnverhalt (Unmöglichkeit der Blasenentleerung)

Weitere Informationen

Schweizerische Krebsliga
www.krebsliga.ch

Selbsthilfe Schweiz
www.selbsthilfeschweiz.ch

Synonyme

Prostatakrebs, Prostatakarzinom, Prostata-Ca

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

Mann liegt krank auf dem Sofa
Gesundheit in einer App

Well-App entdecken

Symptome prüfen, Hausmittel-Tipp erhalten, Arzttermine vereinbaren, Medikamente bestellen und vieles mehr.