Krebs

Krebs ist ein Oberbegriff für zahlreiche bösartig veränderte Wucherungen, die gesundes, funktionelles Gewebe zerstören können.

Überblick

Krebs ist ein Oberbegriff für zahlreiche bösartig veränderte Wucherungen, die gesundes, funktionelles Gewebe zerstören können. Ohne Behandlung verläuft die Krankheit leider oft tödlich. Je früher ein Tumor entdeckt und behandelt wird, desto grösser sind die Heilungschancen. Die Symptomatik variiert je nach dem betroffenen Organsystem sehr stark.

Dieses Kapitel gibt einen Überblick. Für genauere Informationen bitte die Einträge zu den jeweiligen Krebsarten einsehen.

Symptome

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Entartung von Zellen
    • Schädigung/Veränderung des Erbguts (DNA)
    • Normalerweise entfernt der Körper die schadhafte Zelle, falls nicht:
    • Defekt wird weitergeben, Zelle vermehrt sich ungehindert
  • Genetische Faktoren: Familiär gehäuftes Auftreten von Krebs
  • Hormone: Sexualhormone stimulieren das Wachstum von bösartigen Tumoren in Brust, Eierstöcken oder Prostata
  • Bestimmte sog. onkogene Viren (z.B. HPV, EBV, CMV, Hepatitis B)
  • UV-Strahlung, Sonnenlicht
  • Radioaktive Strahlung
  • Chronische Entzündungen und Reizungen (etwa durch Zigaretten- oder übermässigen Alkoholkonsum )
  • Chemische Schadstoffe (z.B. organische Lösungsmittel, Teer, Schwermetalle, Asbest)
Zelltyp
  • Karzinom: Ursprung in Epithelzellen
  • Sarkom: Ursprung im Bindegewebe oder im spezialisierten Gewebe von inneren Organen
    • Beispiele: Osteosarkom (Knochentumor), Liposarkom (Fettgewebe)

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Blutuntersuchung
  • Bildgebende Verfahren
    • Röntgen
    • Ultraschall
    • CT (Computertomographie)
    • MRI (Magnetresonanztomographie)
  • Spiegelung innerer Organe
    • Direkte Sicht auf Problem bereich
    • Entnahme von Gewebeproben (pathologische Analyse)
Mögliche Therapien
  • Zielsetzung:
    • Kurativer Ansatz: Ziel ist eine Heilung der Krankheit
    • Palliativer Ansatz: Ziel ist eine Linderung der Beschwerden, Verbesserung von Lebensqualität und Prognose
  • Methoden:
    • Operation
    • Bestrahlung (Radiotherapie)
    • Chemotherapie
    • Hormon- oder Immuntherapie

Was kann ich selbst tun?

  • Rauchstopp
  • Sonnenschutz
  • Bewusstsein für körperliche (Alarm-)Signale entwickeln
  • Regelmässige Selbstuntersuchung (v.a. Haut, Brüste, Hoden)
  • Arzt auf persönliche Risikofaktoren hinweisen
    • Gehäuftes Auftreten bestimmter Tumore in der Blutsverwandtschaft
    • Rauchen, chronischer Alkoholmissbrauch
    • Berufliche Exposition (Chemikalien, Strahlung, Asbest)

Wann zum Arzt?

  • Unklare Gewichtsabnahme
  • Unklares Fieber über längere Zeit
  • Nachtschweiss (Pyjama richtiggehend nass geschwitzt)
  • Bluthusten
  • Blut im Stuhl oder im Urin
  • Tastbarer Knoten oder Verhärtung
  • Früherkennung erhöht die Heilungschancen
    • Bei Verdacht eine Konsultation nicht herauszögern/verdrängen
    • Regelmässige gynäkologische Vorsorgeuntersuchungen
    • Prostatauntersuchung ab dem 50., bei erhöhtem Risiko bereits ab dem 45. Lebensjahr

Weitere Informationen

Krebsliga Schweiz
www.krebsliga.ch

Selbsthilfe Schweiz
www.selbsthilfeschweiz.ch

Synonyme

Krebs, Bösartige Geschwulst, Maligner Tumor, Karzinom, Sarkom, Malignom

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten