Auswandern Checkliste – gut vorbereitet im Ausland leben

1125584143 1125584143

Liebe, Arbeit, Abenteuerlust: Ein Umzug ins Ausland kann viele Gründe haben. Schliesslich hat das Leben nicht nur in der Schweiz viel zu bieten. Bei einem Wegzug aus der Schweiz gibt es viel Papierkram zu erledigen. Worauf Sie achten müssen, damit Sie für alle Fälle gut abgesichert sind, zeigt die Checkliste.

Auswandern: auf ins Abenteuer

Ob für die Liebe, für eine besondere Arbeitsstelle oder einfach aus Neugier: Auswandern kann viele Gründe haben. Für manche Menschen ist eine Auswanderung ein lang gehegter Traum, für andere eine logische Folge. So oder so: Das eigene Leben für mehrere Jahre – oder vielleicht gar für immer – ins Ausland zu verlegen, bedeutet viel Organisation vorab.

Krankenkasse als zentrales Thema

Bei einem Wegzug aus der Schweiz ins Ausland fallen verschiedene organisa­torische Dinge an. Besonders beachten sollten Sie das Thema Krankenkasse und Internationale Krankenversicherung, denn je nach Destination kostet die medizinische Versorgung viel Geld – auch wenn das Angebot nicht unserem gewohnten Standard entspricht.

Krankenversicherung im Ausland

Wer ins Ausland auswandert und dort eine Stelle antritt, ist grundsätzlich in diesem Land krankenversichert. Dies kann im Ernstfall je nach Deckung zu prekären Situationen führen, da die lokale Gesund­heitsversorgung mangelhaft sein kann. Mit der Internationalen Krankenversicherung können Sie vorbeugen.

Frau relaxt auf ihrem Balkon
Besser geschützt

Auslandschweizer

Unser weltweiter Schutz für Schweizer, die Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen.

Umfassend schützen

Weltweit geschützt mit der Internationalen Krankenversicherung

Wer auswandert, im Ausland angestellt ist aber trotzdem in der Schweiz versichert bleiben möchte, profitiert von der Internationalen Krankenversicherung. Die Deckung gilt weltweit.

In der Schweiz behandeln lassen

Mit der Internationalen Krankenversicherung können Sie sich bei ernsthaften Erkrankungen auch in der Schweiz behandeln lassen kann. Kommen Sie nach Ihrem Auslandaufenthalt in die Schweiz zurück? Dann erhalten Sie bei der CSS ein Angebot für die Zusatzversicherungen ohne erneute Gesundheitsdeklaration.

Im Ausland versichert

Eine andere Möglichkeit: Sie können Sie sich auch im Ausland versichern lassen. Prüfen Sie jedoch den Versicherungsschutz und die Leistungen sorgfältig und wägen Sie Vor- und Nachteile ab.

Spezialfall Entsendung

Anders schaut es aus bei einer sogenannten Entsendung aus. In der Regel bleiben Schweizer Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer weiterhin bei Ihrer Versicherung in der Schweiz versichert.

Checkliste rund um den Wegzug

Natürlich sind zahlreiche weitere Dinge wichtig, wenns um den Umzug ins Ausland geht. Von der Budgetplanung über die Krankenversicherung bis hin zum Abmelden in der Schweiz gibt es vieles zu beachten und erledigen.

  • Abmelden: Grundsätzlich gilt: Wer mehr als 3 Monate ins Ausland geht, seine Unterkunft aufgibt und nicht in absehbarer Zeit in die Schweiz zurückkehrt, muss sich bei seiner Wohnsitzgemeinde abmelden.
  • Budget: Zum Auswandern braucht es auch ein Startkapital. Dieses hängt von den Lebenshaltungskosten im Zielland ab. Für einen Neustart in den USA braucht man je nach Bundesstaat ein Mindestkapital von 50’000 Franken.
  • Einreise: Wer in einem anderen Land leben und arbeiten will, muss sich zuerst bei der Botschaft des Landes nach den geltenden Einreise- und Aufenthaltsregelungen für Schweizer Staatsangehörige erkundigen. Je nach Land ist ein Daueraufenthalt schwierig und meistens müssen verschiedene Dokumente beschafft werden.
  • Impfungen: Viele Länder schreiben gewisse Impfungen vor, welche in ein WHO-Impfzeugnis eingetragen werden müssen.
  • Steuern: Wer im Ausland arbeitet und Wohnsitz nimmt, muss dort in der Regel Steuern bezahlen.
  • Sprache: Wer die jeweilige Sprache beherrscht, hat bestimmt Vorteile. Je besser man sich verständigen kann, desto mehr Sicherheit und Klarheit bringt man in die neue Situation.
  • Soziale Sicherheit: Ein besonders wichtiges Thema für Auswanderinnen und Auswanderer ist die soziale Sicherheit. Denn wer den Wohnsitz ins Ausland verlegt, verliert den umfas­sen­den Versicherungsschutz der Schweiz. Hier lohnt es sich, mit einem Profi alle relevanten Punkte zu den Sozialversicherungen genau anzuschauen. 
  • Berufliche Vorsorge: Bei der Verlegung des Wohnsitzes ins Ausland haben Sie kein Anrecht auf die Auszahlung der bisher geleisteten AHV-Beiträge. Erreichen Sie das ordentliche Rentenalter, erhalten Sie eine Rente, auch wenn Sie im Ausland leben. Dasselbe gilt auch bei der IV. Anders ist dies bei der Pensionskasse. Diese können Sie auszahlen, wenn Sie ins Ausland ziehen.
  • Versicherungen: Eine internationale Kranken- und Unfallversicherung können Sie bei verschiedenen Schweizer Krankenkassen abschliessen.
  • Unterstützung: Die Auslandschweizer-Organisation (ASO), das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) oder Partner wie Soliswiss helfen bei Fragen und Unsicherheiten jederzeit weiter.

Unklarheiten? Fragen Sie uns

Wir beraten und informieren Sie gerne persönlich rund um Ihren Versicherungs­schutz für die Auswanderung.

Prämien 2023 auf einen Blick

Prämie berechnen

Was möchten Sie nun lesen?