Training auf der Fin­nen­bahn

Finnenbahnen in der Schweiz: 5 Outdoor Übungen Finnenbahnen in der Schweiz: 5 Outdoor Übungen

Egal ob Laufen oder Gehen auf der Finnenbahn: Der weiche Boden schont nicht nur die Gelenke. Er fordert die Beinmuskeln ganz schön heraus.

Vorteile vom Joggen auf einer Finnenbahn

Entstanden sind Finnenbahnen nach dem Vorbild skandinavischer Wälder. Auf einer Drainage aus Sand liegt eine Schicht aus Holzspänen. Dieser federnde Boden beansprucht das Herz-Kreislaufsystem stärker und man kommt schnell ins Schwitzen. Wer bereits einmal im Sand gerannt ist, kennt das sicherlich bestens.

Schonendes Training aller Muskeln

Auf der Finnnebahn muss die Fussmuskulatur stärker arbeiten. Das hat einen grossen Vorteil für das eigentliche Training – denn so trainiert man alle Muskeln, die Sprunggelenke, Knie und Hüfte stabilisieren. Das macht nicht nur das Laufen ökonomischer – es schützt auch vor Verletzungen.

Barfuss trainieren auf der Finnenbahn

Besonders lohnenswert: Barfuss laufen auf der Finnenbahn. Denn das kommt dem ursprünglichen Gebrauch des Fusses «in freier Wildbahn» sehr nahe. Meistens stützt festes Schuhwerk heute unseren Fuss. Er ist also nicht mehr daran gewöhnt, in dieser Art beansprucht zu werden. Es gilt also, sich langsam an diese Form des Laufens heranzutasten! Für Spaziergänger sowie für Walker heisst das, dass anfänglich 2-3 Runden auf der Finnenbahn reichen.

Mit Laufschuhen auf der Finnenbahn?

Viele Läufer und Walker haben gut gedämpfte Laufschuhe. Diese wurden extra dafür entwickelt, dass unsere Gelenke auch mit hartem Teerboden umgehen können und geschont werden. Mit solchen Schuhen fühlt sich das Laufen auf der Finnenbahn allerdings «schwammig» an. Probieren Sie deshalb am Anfang aus, mit welchen Schuhen Sie sich auf der Finnenbahn wohlfühlen.

Ob mit Laufschuhen oder Barfuss: Gerade für Läufer, deren Leistung gerade stagniert, bietet sich die Finnenbahn besonders an, denn sie bringt gerade auch als Intervalltraining oder als Steigerungsläufe neue Reize für das Training.

Finnenbahn-Übung als Ergänzung zum Training

Diese Übungen ergänzen Ihr Training auf der Finnenbahn und fordern Bein- und Rumpfmuskeln heraus. Achten sie darauf, dass Sie bei allen Übungen den Rumpf anspannen und das Sprunggelenk bewusst stabilisieren.

Dauer: 15-20 Wiederholungen, 2-3 Serien

Für den Anfang: auf Zehen gehen

Das trainiert besonders die Wadenmuskeln. Gehen sie so lange auf den Zehen, bis sie spüren wie die Waden ermüden. Wiederholen Sie das Ganze 3 Mal.

Skipping verbessert die Sprungelastizität

Übungen wie Squat Jumps trainieren die Beinmuskeln und verbessern die Lauftechnik. Um noch schneller zu Joggen, helfen zusätzliche Übungen wie zum Beispiel Skippings.

Gut betreut mit der CSS

Verspannungen lösen
Testen Sie die medicalmotion App eine Woche kostenlos.
Zum Angebot
Symptome prüfen
Empfehlung erhalten, Arzt­termin buchen und vieles mehr.
Well-App entdecken
Gesundheitscoach
Lassen Sie sich zu Gesundheits­themen persönlich beraten.
Service kennenlernen