Was ist Long Covid? Symptome, Diagnose & Behandlung

1227177048

Long Covid kann verwirrend sein: Mit Zeichen wie anhaltender Müdigkeit, Atemnot und Konzentrations­schwierigkeiten. Es gibt keine ein­fache Diagnose und keine einfache Behandlung. Es gibt aber individuelle Wege zur Besserung und Unter­stützung durch die CSS mit der Kostenübernahme anerkannter Behandlungen.

Was ist Long Covid?

Unter Long Covid, auch als Langzeit-Covid oder Post-Covid-19-Erkrankung bekannt, versteht man die fortbe­stehenden Gesundheitsprobleme, die einige Menschen nach einer Sars-CoV-2-Infektion erfahren. Von Long Covid spricht man, wenn Symptome über Monate bestehen bleiben – auch lange nachdem das Virus nicht mehr nachweisbar ist. Long Covid kann eine Reihe von Erkrankungen nach sich ziehen, darunter Herz-Kreislauf-Probleme, Lungen­funktions­einschränkungen und Störungen des Nervensystems.

Wie lässt sich Long Covid diagnostizieren?

Eine Long Covid-Diagnose ist oft eine Herausforderung. Die Symptome variieren stark, ähneln vielen anderen und umfassen eine breite Palette. Zu den Anzeichen zählen:

  • anhaltende Müdigkeit (Fatigue)
  • Atemnot
  • Schmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Vergesslichkeit – auch als «Brain Fog» bekannt

Noch gibt es keinen Test der Long Covid direkt nachweisen kann. Forscherinnen und Forscher arbeiten aktiv an der Entwicklung spezifischer Labor- und Bluttests, um Long Covid besser zu verstehen und zu diagnostizieren.

Long Covid oder Burnout?

Die Symptome eines Burnouts können ähnlich sein, jedoch ist die Ursache unterschiedlich. Es ist wichtig, dies mit einem Arzt oder einer Ärztin anhand Ihrer Krankengeschichte abzuklären.

Wie häufig ist Long Covid?

Die Schätzungen, wie viele Menschen in der Schweiz von Long Covid betroffen sind, gehen weit auseinander. Milo Puhan, ein führender Epidemiologe und Long Covid Experte der Universität Zürich mein dazu: «Es ist sehr schwer abzuschätzen, wie viele Leute heute betroffen sind.» Die gute Nachricht «Die Mehrheit der Befragten weise nur leichte Symptome auf.»

Welches sind die Ursachen für Long Covid?

Die genauen Ursachen von Long Covid sind noch nicht vollständig geklärt. Experten vermuten eine Kombination verschiedener Faktoren: eine anhaltende Immunreaktion, virale Reservoirs oder Entzündungsprozesse im Körper. Die Erforschung geht weiter, um die Mechanismen hinter den langanhal­tenden Symptomen besser zu verstehen.

Welches sind die Risiko­faktoren für Long Covid?

Ein erhöhtes Risiko für Long Covid tragen insbesondere ältere Menschen, Personen mit Astma oder einem geschwächten Immunsystem sowie diejenigen, die einen schweren Verlauf von Covid-19 erlebt haben. Dennoch ist Long Covid eine Erkrankung, die jeden treffen kann. Auch jüngere, gesunde und leistungsstarke Personen betroffen sein. Es ist deshalb wichtig, präventive Massnahmen zu ergreifen, um das Risiko zu minimieren.

Wie kann ich Long Covid vermeiden?

Der bestmögliche Schutz vor Long Covid umfasst laut einer neuen schwedischen Studie und dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) einen vollständigen Impfschutz, einen gesunden Lebensstil und die bekannten Schutzmassnahmen zur Vermeidung von Covid-19. Aktuell gibt es keine spezifischen Medikamente gegen Long Covid.

Wichtig bei einer Long Covid Erkrankung ist eine langsame, angepasste Wiedereingliederung in den Alltag – die meist nicht dem bisherigen Lebenstempo entspricht.

Wie wirkt sich ein gesunder Lebensstil auf Long Covid aus?

Ein gesunder Lebensstil, gekennzeichnet durch ausgewogene Ernährung, regelmässige Bewegung und ausreichend Schlaf, unterstützt das Immunsystem und kann so positiv auf den Verlauf von Long Covid einwirken. Doch gerade diese Maßnahmen können für die Betroffenen eine große Herausforderung darstellen.

Haben auch Kinder Long Covid?

Long Covid kann bei Kindern zwar auftreten, aber bisherigen Erkenntnissen nach zu urteilen, erkranken sie weniger häufig als Erwachsene. Long Covid Kids Schweiz ist ein Verein und eine hilfreiche Anlaufstelle für betroffene Kinder und deren Familien.

Wie unterstützt die CSS bei Long Covid?

Die CSS steht Ihnen zur Seite, indem sie Kosten für anerkannte Therapien übernimmt und individuelle Beratung sowie Unterstützung auf Ihrem Genesungsweg anbietet. Bei akuten Symptomen sowie einer starken Veränderung oder Verschlechterung des Allgemeinzustandes sollte umgehend ein Arzt oder eine Ärztin konsultiert werden. Bei einem stabilen Gesundheitszustand bieten die CSS-Gesundheitscoaches Betroffenen Unterstützung.

Welche Therapiemöglich­keiten gibt es bei Long Covid?

Die Therapie von Long Covid wird individuell auf die betroffene Person abgestimmt und richtet sich nach den vorherrschenden Symptomen. Häufig kommen physiotherapeutische Massnahmen zum Einsatz, um mit Müdigkeit und körperlicher Schwäche umzugehen. Auch Atemtherapien werden angewendet, besonders wenn Atemnot ein Thema ist. In manchen Fällen können Medikamente helfen, die Symptome zu lindern. Darüber hinaus sind psychologische Unterstützung und ergotherapeutische Ansätze wichtig, um den Alltag besser bewältigen zu können. Das Ziel ist stets, die Lebensqualität zu verbessern und die Rückkehr in die Normalität zu erleichtern.

Podcast mit Psychologin & Arzt

Die Psychologin Natascha Vitas und Marco Laures, Arzt der Inneren Medizin, arbeiten Hand in Hand, um ihren Long Covid Patienten so schnell wie möglich wieder auf die Beine zu helfen. Sie erzählen, welche Behandlungsmög­lichkeiten bei Long Covid infrage kommen.

«Hallo Natascha & Marco» – Long Covid aus Sicht von Experten

Psychologin und Arzt erzählen, welche Behandlungsmöglichkeiten bei Long Covid infrage kommen.
Podcast abonnieren Spotify Apple Google Deezer RSS-Feed

Umgang mit Long Covid

Alma und Lejla sind nicht nur Mutter und Tochter – sie sind auch beide an Long Covid erkrankt. Was ihnen am meisten geholfen hat, erzählen sie im Podcast.

«Hallo Alma & Lejla» – Long Covid aus Sicht zweier Betroffenen

Lejla & Alma erzählen, wie Angehörige bei Long Covid unterstützen können.
Podcast abonnieren Spotify Apple Google Deezer RSS-Feed

Wie sind die Heilungschancen?

Menschen mit Long Covid erleben unterschiedliche Genesungsverläufe, die von persönlichen und medizinischen Faktoren abhängen. Dazu gehören die Schwere der anfänglichen Erkrankung, den betroffenen Körperteilen und den persönlichen Umständen wie Alter und Vorerkrankungen. Viele Betroffene berichten über eine allmähliche Besserung ihrer Symptome, während bei einigen die Genesung länger dauern kann. Die medizinische Forschung arbeitet kontinuierlich daran, die Therapieansätze zu verbessern, um die Heilungschancen zu erhöhen.

Häufiges Symptom von Long Covid

Fatigue

Fatigue, also chronische Müdigkeit, ist gemäss Weltgesundheitsorganisation (WHO) eines der häufigsten Symptome, die mit Long Covid in Verbindung gebracht werden. Bei Long Covid leiden viele Menschen unter einer extremen Erschöpfung, die weder durch Ruhe noch durch Schlaf gelindert wird und die ihre tägliche Funktionsfähigkeit stark beeinträchtigen kann: Sie kann so gravierend sein, dass Betroffene nicht mehr in der Lage sind, zu arbeiten.

Mehr dazu

Wo bekomme ich Hilfe bei Verdacht auf Long Covid?

Tritt der Verdacht auf Long Covid auf, ist ärztlicher Rat unerlässlich. Wer an Long-Covid-19 erkrankt, soll rasch eine Diagnose erhalten und optimal betreut werden. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat eine Übersicht über spezialisierte Sprechstunden, Therapie- und Rehabilitationsangebote zur vertieften Abklärung und Behandlung einer Long-Covid-19-Erkrankung auf ihrer Website veröffentlicht. Aktuelle Informationen und medizinische Ratschläge zu Long Covid finden Sie zudem auf altea, einem Long Covid Netzwerk und Begegnungsort für Betroffene, Angehörige, medizinische Fachpersonen, Forschende und weitere Interessierte.

Was möchten Sie nun lesen?

Gut betreut mit der CSS

Symptome prüfen

Empfehlung erhalten, Arzt­termin buchen und vieles mehr.
Well-App entdecken

Gesundheitscoach

Lassen Sie sich zu Gesundheits­themen persönlich beraten.
Service kennenlernen

Ärztliche Zweitmeinung

Holen Sie sich kostenlos eine zweite Meinung.
So einfach geht's