Mumps

Mumps (Ziegenpeter) ist eine hoch ansteckende, virale Infektionskrankheit.

Überblick

Mumps (Ziegenpeter) ist eine hoch ansteckende, virale Infektionskrankheit. Heutzutage erkranken hauptsächlich nicht oder ungenügend geimpfte Kinder/Jugendliche von 2-15 Jahren. Typische Symptome sind eine schmerzhafte und sichtbare Schwellung der Ohrspeicheldrüse, Fieber und ein reduzierter Allgemeinzustand. Man sollte in diesem Fall Bettruhe einhalten. Die vorbeugende Impfung wird empfohlen.

Symptome

  • Zeit von Ansteckung bis zu Symptomen (Inkubationszeit): 12-25 Tage
  • Zu 30-50% symptomfrei («stumme Erkrankung») oder nur Zeichen einer Erkältung
  • Anfangs können Hals-, Ohren und Kopfschmerzen auftreten
  • Fieber, reduzierter Allgemeinzustand
  • Schmerzhafte Schwellung der Ohrspeicheldrüse
    • Ggf. abstehendes Ohr
  • Schmerzen beim Schlucken und Kauen, Appetitlosigkeit

Verlauf

  • Komplikationslose Mumpsinfektionen: Ausheilen innerhalb von 1-2 Wochen
  • Nach der Krankheit meist lebenslange Immunität

Komplikationen

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Erreger: Paramyxo-Virus
  • Übertragung: Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, Speichel)

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen:
  • Körperliche Untersuchung
  • Blutuntersuchung
  • Rachenabstrich für Virusnachweis
  • Ggf. weitere Untersuchungen je nach Art der Komplikation
Mögliche Therapien
  • Linderung der Symptome (siehe nächstes Kapitel)

Was kann ich selbst tun?

  • Bettruhe
  • Kühle Umschläge auf die Ohrspeicheldrüsen legen
  • Schmerzmittel, wie Paracetamol und Ibuprofen (Beipackzettel beachten)
  • Fieber: Viel Trinken
  • Gurgeln mit desinfizierenden Mundspülungen
  • Bei Beteiligung der Hoden: Kühlen und Hochlagern des Hodens
  • Prävention:
    • Impfung gem. des Schweizer Impfplans (Kinder und sich selbst)
    • Falls nicht geimpft und früher nicht erkrankt: Von Erkrankten fernhalten
    • Isolation sinnlos, da Ansteckung bereits während der Inkubationszeit möglich

Wann zum Arzt?

  • Hohes Fieber über mehrere Tage
  • Keine Besserung der Symptome nach 5 Tagen
  • Mumps-Infektion während der Schwangerschaft
  • Verdacht auf Komplikationen: Hodenschmerzen, Bauchschmerzen, Bewusstseinstrübung, Kopfschmerzen, Nackensteife, Gelenkschmerzen, Hörprobleme, Taubheit

Weitere Informationen

Bundesamt für Gesundheit (BAG)
www.bag.admin.ch

Synonyme

Mumps, Parotitis epidemica, Ziegenpeter, Mumpf

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten