Sklerodermie

Sklerodermie ist eine Autoimmunerkrankung und gehört zu den sog. Kollagenosen.

Überblick

Sklerodermie ist eine Autoimmunerkrankung und gehört zu den sog. Kollagenosen. Es kommt im ganzen Körper zu einer Vermehrung des Bindegewebes, vor allem von inneren Organen und der Haut. Die Beschwerden sind unterschiedlich, umfassen aber häufig sichtbare Veränderungen des Mundes oder der Finger. Die Therapie erfolgt mit entzündungshemmenden Medikamenten.

Symptome

Lokalisierte Form (Zirkumskripte Sklerodermie)

  • Betrifft v.a. die Haut
  • Rote Flecken
    • Vergrössern sich langsam
    • Im Verlauf gelblich-weisse Verhärtungen mit lilafarbenem Randsaum
    • Nach Monaten / Jahren verbleiben bräunliche Verfärbungen
  • Langsame Versteifung der Gelenke

Diffuse Form (Systemische Sklerodermie)

  • Betrifft die Haut und innere Organe
  • Raynaud-Syndrom: Anfallartiges „Weisswerden“ der Finger, gefolgt von bläulicher Verfärbung und danach starke Rötung mit Schmerzen
  • Allgemeine Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, etc.
  • Schrumpfende Mundöffnung
  • Längliche und in krallenartiger Position fixierte Finger
  • Schluckstörungen, saures Aufstossen
  • Verstopfung, Bauchkrämpfe
  • Lungenfibrose (die Lunge wird „unelastisch“, es kann zu Atemnot kommen)
  • Niereninsuffizienz
  • Verminderte Speichelproduktion, trockene Augen (Sjögren-Syndrom)
  • Entzündung des Herzbeutels (Perikarditis)

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Autoimmunerkrankung (Kollagenose)
  • Die genauen Ursachen sind unklar, diskutiert werden
    • Genetische Faktoren, familiäre Häufung
    • Viren

Es wird vermehrt Bindegewebe vom Körper gebildet. Dies führt an den betroffenen Stellen zur «Versteifung» des normalen Gewebes mit verschiedenen Einschränkungen.

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Blutuntersuchung (Suche nach autoimmunen Antikörpern, Entzündungsfaktoren, etc.)
  • Kapillarmikroskopie (Betrachtung Fingers unter speziellem Mikroskop)
  • Probenentnahme (Biopsie)
  • Röntgen
  • CT (Computertomographie)
  • Ultraschall
  • EKG (Elektrokardiographie)
Mögliche Therapien
  • Physiotherapie
  • Medikamente zur Hemmung der Entzündung
  • Schmerzmittel
  • Augentropfen bei trockenen Augen
  • Magenschoner bei saurem Aufstossen
  • Psychotherapie

Was kann ich selbst tun?

  • Kälte meiden, entsprechende Kleidung anziehen (auch Handschuhe, etc.)
  • Regelmässige Bewegung

Wann zum Arzt?

  • Neue Flecken auf der Haut, welche nicht verschwinden und / oder grösser werden
  • Zunehmende Trockenheit von Augen und Mund ohne ersichtlichen Grund
  • Plötzliches "Weisswerden" von Fingern, gefolgt von einer bläulichen Verfärbung und Rötung mit Schmerzen
  • Langsam zunehmende krallenartige Versteifung der Finger, kleiner werdender Mund

Weitere Informationen

Rheumaliga Schweiz
www.rheumaliga.ch

Synonyme

Sklerodermie, Systemische Sklerose, Systemsklerose, Lokalisierte Sklerodermie, Generalisierte Sklerodermie, zirkumskripte Sklerodermie

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten