Lungenfibrose

Bei der Lungenfibrose handelt es sich um eine Zunahme von funktionslosem Bindegewebe.

Überblick

Bei der Lungenfibrose handelt es sich um eine Zunahme von funktionslosem Bindegewebe. Bei 50% der Fälle bleibt die Ursache unbekannt. Bei der anderen Hälfte führen Autoimmunerkrankungen, das Einatmen von Schadstoffen oder Infekte zur Krankheit. Sie äussert sich in einer zunehmenden Atemnot und einem trockenen Reizhusten. Das Vermeiden auslösender Schadstoffe und ein Rauchstopp wirken präventiv.

Symptome

Hauptsymptom

  • Zunehmende Atemnot
    • Anfangs nur bei Belastung
    • Im Verlauf auch in Ruhe
  • Trockener Reizhusten

Weitere Symptome

  • Beschleunigte Atmung
  • Brustschmerzen
  • Fieberschübe
  • Zyanose (Blauverfärbung)
  • Gewichtsverlust

Komplikationen

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Zunahme von funktionslosem Bindegewebe in der Lunge
  • Ca. bei 50% der Fälle bleibt die Ursache unklar (idiopathische Lungenfibrose)
Sekundäre Ursachen
  • Autoimmunkrankheiten und rheumatische Erkrankungen
  • Einatmen von Schadstoffen
  • Anaorganisch: Silikon-, Kohlen-, Asbeststaub, Talkpuder
  • Organische Allergene: Schimmel oder Kotstaub (z.B. „Taubenzüchterlunge“ und „Farmerlunge“.
    • Gase, Dämpfe: Benzindampf, organische Lösungsmittel
  • Medikamente
    • Zytostatika („Krebsmittel“), einige Antibiotika, Herzmittel und Antidepressiva
  • Chronische Herz- oder Niereninsuffizienz
  • Krankheitserreger
    • Verschiedene Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Lungen-Auskultation (Abhören)
  • Lungenfunktionstests
  • Röntgenbilder und CT (Computertomogroafie)
  • Bronchoskopie (Spiegelung der Atemwege)
  • Bluttests (Blutgasanalyse)
  • Ggf. Entnahme einer Gewebeprobe der Lunge
Mögliche Therapien
  • Fortschreiten der Erkrankung verhindern oder verzögern
    • Elimination der Schadstoffeinwirkung
    • Kortisonpräparate, Immunsystem dämpfende Arzneimittel
    • Lungenrehabilitation („Lungensport“)
  • Sauerstofftherapie
  • Behandlung der Herzinsuffizienz
  • Letzte Möglichkeit: Lungentransplantation

Was kann ich selbst tun?

  • Vermeiden auslösender Faktoren
  • Rauchstopp
  • Beruflicher Kontakt mit Schadstoffen
    • Arbeitshygienische Massnahmen (Schutzmaske tragen)
    • Regelmässige arbeitsärztliche Kontrollen unerlässlich
    • Ggfs. Berufswechsel erwägen
  • Bewegungsprogramm, insbesondere Ausdauertraining

Wann zum Arzt?

  • Atemnot
  • Anhaltender Reizhusten
  • Blut im Auswurf/Bluthusten
  • Druckgefühl auf der Brust
  • Schmerzen beim Atmen
  • Deutliche Verschlechterung der Belastbarkeit
  • Regelmässige Kontrollen bei berufsbedingtem Schadstoffkontakt

Weitere Informationen

Verein für Asbestopfer und Angehörige
www.asbestopfer.ch

Lungenliga Schweiz
www.lungenliga.ch

Synonyme

Lungenfibrose, Silikose, Asbestlunge, Interstitielle Lungenparenchymerkrankungen, Diffuse Lungenparenchymerkrankungen

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten