Cholera

Cholera ist eine akute, bakterielle Durchfallerkrankung.

Überblick

Cholera ist eine akute, bakterielle Durchfallerkrankung. Das Hauptsymptom beim lebensbedrohlichen schweren Verlauf ist plötzlicher, schleimiger und reiswasserähnlicher Durchfall, bis zu 30x/Tag. Weiter kommt es zu Bauchschmerzen und Erbrechen. Wichtig ist ein angemessener Flüssigkeitsersatz im Krankheitsfall sowie das Einhalten von Hygienemassnahmen auf Reisen in Länder mit Cholera-Vorkommen.

Symptome

Inkubationszeit: Kurz, dauert einige Stunden bis fünf Tage

Komplikationen

  • Lebensgefahr durch hohen Salz- und Flüssigkeitsverlust
    • Trockene, kalte Haut
    • Niedrige Körpertemperatur
    • Extremer Durst
    • Müdigkeit, Benommenheit
    • Bewusstseinseintrübung bis zur Bewusstlosigkeit (Koma)
    • Muskelkrämpfe
    • Schneller Puls
    • Keine Urinausscheidung (Nierenversagen)
  • Symptome können bei fehlender Versorgung in wenigen Stunden zum Herzkreislaufversagen führen

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Erreger: Bakterium Vibrio cholerae
  • Übertragung
    o Ausscheidung der Bakterien über Stuhl oder Erbrochenes
    o Infektion über verseuchtes Wasser oder mit Lebensmitteln
Risikofaktoren

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Stuhluntersuchung (Mikroskopie)
  • Stuhlkultur (Anzucht der Bakterien)
  • Körperliche Untersuchung
Mögliche Therapien
  • Isolation
  • Ausreichender Flüssigkeits- und Salzersatz
    • Trinklösungen
    • Ggf. Infusionen
  • Medikamente
    • Gegen Übelkeit und Erbrechen
    • Ggf. Schmerz- und Krampflinderung
    • Antibiotika

Was kann ich selbst tun?

  • Grundsätzliche (Hygiene-)Massnahmen
  • Mind. 3 Monate vor Reiseantritt Reisemediziner/Tropeninstitut informieren
    • Endemiegebiete: Choleraimpfung empfohlen
  • Reisen mit Neugeborenen, Säuglingen und älteren Menschen in Entwicklungsländern meiden
  • Keine Selbsttherapie mit Medikamenten gegen Durchfall und Erbrechen
    • Stuhl muss entleert werden, sonst verbleibt das Bakterium im Darm
  • Flüssigkeitszufuhr mit speziellen Salzpaketen (Rehydratationssalze) aus der Apotheke
  • Trinklösung nach Empfehlung der WHO (als Übergangsmassnahme bis zum ärztlichen Kontakt!)
    • 1 Liter abgekochtes Wasser
    • ¾ TL Kochsalz, 4 gestrichene TL Zucker
    • 1 Messerspitze Natriumbicarbonat (Natron)
    • 1 zerdrückte Banane, 1 Tasse Orangensaft; vermischen

Wann zum Arzt?

  • Plötzlicher starker, wässeriger und schleimiger Durchfall
  • Sehr hohe Stuhlfrequenz
  • Zusätzliches Erbrechen und Muskelkrämpfe
  • Kollaps, Bewusstseinsminderung

Weitere Informationen

Bundesamt für Gesundheit BAG
www.bag.admin.ch

Ostschweizer Infostelle für Reisemedizin
www.osir.ch

Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut
www.swisstph.ch

EDA (Reiselinks)
www.eda.admin.ch

Synonyme

Cholera

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten