Eierstockkrebs

Der Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) kann in jedem Lebensalter auftreten, wobei das durchschnittliche Erkrankungsalter über 60 Jahren liegt.

Überblick

Der Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) kann in jedem Lebensalter auftreten, wobei das durchschnittliche Erkrankungsalter über 60 Jahren liegt. Adipositas und Eierstockkrebs bei der Mutter oder Schwester erhöhen u.a. das eigene Risiko. Bauchschmerzen, Verdauungsbeschwerden und vaginale Blutungen nach den Wechseljahren sind mögliche Symptome. Oft zeigt sich als erstes eine Umfangzunahme des Bauches.

Symptome

  • Anhaltende oder krampfartige Schmerzen
  • Durchfall, Verstopfung
  • Völlegefühl, Übelkeit, im Extremfall Darmverschluss
  • Abnormale Blutungen aus der Scheide (Zyklusstörungen)
  • Blutungen nach den Wechseljahren
  • Thrombosen (Blutgerinnsel) in Bein- oder Beckenvenen
  • Wasseransammlung in der Bauchhöhle (Aszites), vorgewölbter Bauch
  • Gewichtsverlust (evtl. trotz Bauchumfang-Zunahme)

Ursache und Behandlung

Ursachen

Unmittelbare Ursachen nicht bekannt, folgende Faktoren erhöhen das Risiko

  • Alter, Adipositas
  • Keine/wenige Schwangerschaften, kurze Stillzeit
  • PCO-Syndrom und Endometriose
  • Eierstockkrebs bei Mutter oder Schwester (Risikoerhöhung um 5 bis 10%)
  • Genetische Faktoren
  • Langfristige Einnahme der Antibabypille scheint die Gefahr hingegen zu vermindern

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Tastuntersuchung von Bauch und Scheide
  • Ultraschall (Sonographie)
  • Operation zur Probeentnahme
Mögliche Therapie
  • Operatives Entfernen von möglichst viel Tumorgewebe
  • I.d.R. Entfernung beider Eierstöcke und der Gebärmutter
  • Je nach Krebsstadium Ausdehnung des Eingriffs auf weitere Organe
  • Chemo- oder Radiotherapie können dem Eingriff vorausgehen (sog. neoadjuvante Radio- oder Chemotherapie) oder nachfolgen
  • Vorsorgliche Entfernung der Eierstöcke nach der Menopause: Wird bei familiär gehäuftem Auftreten diskutiert

Was kann ich selbst tun?

  • Lange Stillphase (senkt das Risiko)
  • Sich über familiäre Krebserkrankungen im Klaren sein
  • Alarmsignale des Körpers ernst nehmen

Jetzt persönliche Vorsorgeempfehlung erhalten.

Wann zum Arzt?

  • Frauen > 50 J. mit unklaren Unterbauchproblemen, Blähungen und erhöhter Frequenz des Harnlassens
  • Vaginale Blutung nach den Wechseljahren
  • Langandauernder Druck im Bauch und Bauchschmerzen
  • Gewichtsverlust trotz gleichzeitiger Zunahme des Bauchumfangs
  • Zur Abklärung eines individuell erhöhten Risikos bei familiär gehäuftem Vorkommen

Weitere Informationen

Krebsliga
www.krebsliga.ch

Synonyme

Eierstockkrebs, Ovarialkarzinom

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten