Eileiter- und Eierstockentzündung

"Adnexitis" ist der Überbegriff für eine Eileiter- und Eierstockentzündung.

Überblick

"Adnexitis" ist der Überbegriff für eine Eileiter- und Eierstockentzündung. Sie kommt überwiegend bei jungen Frauen vor und verläuft meistens akut, kann aber auch chronisch werden. Ursache sind Infektionen, häufig von der Scheide ausgehend und aufsteigend. Typisch sind starke Schmerzen im Unterbauch, begleitet von Harndrang und erhöhter Temperatur. Im akuten Stadium hilft Kühlen, Verzicht auf Sex und Bettruhe.

Symptome

  • Akute Adnexitis
    • Starke Schmerzen im Unterbauch, meist seitenbetont
    • Schmerzverstärkung durch Druck auf Bauchdecke
    • Scheidenausfluss
    • Harndrang
    • Mögliche Begleitsymptome: Erhöhte Temperatur oder Fieber, Übelkeit, Erbrechen
  • Chronische Adnexitis
    • Druckschmerzen (Unterbauch)
    • Druckgefühl, ein- oder beidseitig
    • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
    • Blasenentleerung erschwert, ggf. schmerzhaft
    • Scheidenausfluss (gelblich, rostrot, blutig)
    • Schmerzen beim Stuhlgang, Verstopfung, Durchfall

Komplikationen/mögliche Folgen

  • Verklebungen und Verwachsungen in den Eileitern und Eierstöcken
  • Ausdehnung der Entzündung
    • Verwachsungen der Organe im Becken
    • Bauchfellentzündung
    • Darmentzündungen
    • Darmverschluss

Ursache und Behandlung

Ursachen

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Körperliche Untersuchung
  • Abstrichuntersuchung (Gebärmutterhals)
  • Blutuntersuchung
  • Ultraschall
  • Ggf. Bauchspiegelung (Laparoskopie)
Mögliche Therapien
  • Schmerzstillende und krampflösende Medikamente
  • Antibiotika
  • Ggf. Operation (Bauchspiegelung)
    • Lösen der Verwachsungen
    • Je nach Verlauf: Entfernung eines Eileiters

Was kann ich selbst tun?

  • Akutes Stadium: Kühlen (z.B. feuchtkalte Bauchwickel), kein Sexualverkehr, Bettruhe einhalten
  • Nach Abklingen des akuten Stadiums: Feuchtwarme Bauchwickel
  • Chronische Beschwerden: Fangopackungen, Moor- und Heilbäder
  • Befolgen der Safer-Sex Regeln:
    • Sexualkontakt nur mit Kondom oder Femidom
    • Kein Sperma oder Blut (auch Menstruationsblut) in den Mund, nicht schlucken

Jetzt persönliche Vorsorgeempfehlung erhalten.

Wann zum Arzt?

  • Starke Schmerzen im Unterbauch, meist seitenbetont
  • Übelriechender trüber Scheidenausfluss
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Blasenentleerung erschwert, ggf. schmerzhaft
  • Begleitende Symptome: Fieber, Übelkeit, Erbrechen
  • Bei allen unklaren, langandauernden Symptomen im Unterbauch

Synonyme

Eileiterentzündung, Salpingitis und Adnexitis, Adnexitis, Salpingitis

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten