Weizenkeimöl – ein kleiner Keim voller Vitamin E

Weizenkeimöl – ein kleiner Keim voller Vitamin E Weizenkeimöl – ein kleiner Keim voller Vitamin E

Der goldene Keim der Weizenpflanze konzentriert Vitamine, Mineralstoffe, qualitativ gute Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe auf engstem Raum und ist reich an Vitamin E und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Wertvoller Weizenkeim

Weizenkeimöl wird aus dem Weizenkorn gewonnen. Genauer gesagt aus dem innersten Teil, dem Weizenkeim. Ein Keim dient dazu, neues Leben wachsen zu lassen und enthält darum essentielle Inhaltsstoffe. Zwar macht er nur einen Bruchteil vom ganzen Korn aus, glänzt aber mit hervorragenden Eigenschaften. Gepresst und zu Öl verarbeitet kann man sich die Wirkung des goldenen Keimes zu Nutze machen.

Der Weizenkeim hat 5 Super­kräfte

  1. Wertvollste Quelle an Vitamin E
  2. Besteht zu 80% aus ungesättigten, essentiellen Fettsäuren
  3. Stärkt das Immunsystem
  4. Hat positive Auswirkungen auf Blutdruck und Cholesterin
  5. Pflegt die Haut von innen
In der industriellen Verarbeitung werden Keimlinge entfernt, damit Mehl lange haltbar bleibt. Wertvolle Nährstoffe gehen dabei verloren.
Ernährungsberater Roger Stieger

Ein Öl so kostbar wie Gold

Für die Gewinnung von 1 Liter Weizenkeimöl, müssen gut 10 Kilogramm Weizenkeime gepresst werden. Dazu benötigt man mehrere hundert Kilogramm Weizenkörner. Das ist ein Vielfaches mehr im Vergleich mit anderen Ölsaaten. Dementsprechend hoch ist auch der Preis: 100 ml Weizenkeimöl kosten zwischen 10 und 15 Franken. Um die Wirkung des besonderen Öls zu nutzen, benötigt man allerdings nur sehr geringe Mengen und mischt das Öl am besten mit anderen hochwertigen Ölen. Es lohnt sich, hochwertige pflanzliche Öle zu mischen. Dies wirkt sich positiv auf das Fettsäuremuster im Körper aus.

Wirkung von Weizen­keim­öl

Das aus den Weizenkeimen gewonnene Öl hat phänomenale Eigenschaften und wirkt in vielerlei Hinsicht positiv auf den Körper. Hauptverantwortlich dafür sind die mehrfach ungesättigten Fette Linolsäure als Omega 6, Alpha-Linolensäure als Omega 3 und Vitamin E.

  • Hoher Anteil von 80% an ungesättigten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren wirken sich positiv auf die Cholesterinwerte im Blut aus und tragen zu einem normalen Blutdruck bei.
  • Vermindert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall.
  • Stärkt das Immunsystem und trägt so zum Schutz vor Viren und Bakterien bei.
  • Wirkt antioxidativ und schützt so die Zellen vor freien Radikalen und Entzündungen im Körper.
  • Schützt die Haut von innen heraus.
  • Stärkt das Haar.

Omega 3 und 6 – die Stars der mehrfach un­ge­sät­tig­ten Fettsäuren

Vor allem den Omega-3-Fettsäuren sind die gesundheitsförderlichen Wirkungen zu verdanken. Sie beeinflussen Hormonproduktion, Entgiftung des Körpers, Eiweissherstellung und die Zellgesundheit. Die wertvollen Fettsäuren wirken sich günstig auf Blutdruck, Cholesterin, Blutgerinnung und die Durchblutung aller Gefässe aus. 

Omega-6-Fettsäuren stehen teilweise in Verruf: Zu viel davon soll entzündungsfördernd wirken, die Blutgefässe verengen und den Blutdruck erhöhen. Doch auch die positive Wirkung auf das Cholesterin im Blut ist bekannt. Bezüglich der entzündungsfördernden Wirkung von Omega 6 ist sich die Wissenschaft nicht immer einig – letztendlich ist die Menge entscheidend. 

Der richtige Mix macht’s

Wichtig ist also, in welchem Verhältnis die Fettarten in einem Lebensmittel verpackt in den Körper gelangen. Das Verhältnis zwischen Omega-6 und Omega-3 im Weizenkeimöl beträgt circa 5 zu 1. Das ist die entscheidende positive Eigenschaft des Öls, denn in einer westlichen Ernährung steht dieses Verhältnis bei 25 zu 1 und höher. Eine Ernährung reich an Kohlenhydraten, verarbeiteten Produkten und zugesetztem Zucker wird unter anderem wegen diesem Missverhältnis der Fettsäuren für Volkskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Probleme, Diabetes und Krebs verantwortlich gemacht.

Ungesättigte Fette sind essentiell – heisst lebensnotwendig. Sie können vom Körper nicht selber hergestellt werden und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden.

Vitamin-E-Quelle

Die wichtigste Eigenschaft von Vitamin E ist seine antioxidative Wirkung im Körper. Mit ihrer Hilfe werden Sauerstoffradikale zu Sauerstoff abgebaut. Die freien Radikale sind extrem reaktiv und können die Zellen schädigen und belasten so Körper und Erbgut.

Vitamin E erfüllt im Körper folgende Aufgaben:
  • Stabilisation der Zellmembranen
  • Verbesserung des Eiweissstoffwechsels und des Nervensystems
  • Hemmung einer Verklumpung der Blutplättchen
  • Stärkung der Immunabwehr
  • Antientzündliche Wirkung

Je nach Alter und Geschlecht wird bei Vitamin E eine tägliche Zufuhr von 11 bis 15 mg Vitamin E (Tocopherol) empfohlen. Dies kann bereits mit täglich 10 ml Weizenkeimöl erreicht werden.

Weizenkeimöl in der Beauty-Industrie

Neben der Ernährung spielt Weizenkeimöl noch eine wichtige Rolle im Kosmetikbereich. Das Öl schützt die Haut, lässt sie weniger austrocknen, macht sie weicher und reduziert die Faltenbildung. Besonders die Omega-3-Fettsäuren schützen vor trockener, schuppiger und entzündeter Haut.

Verwendung von Weizenkeimöl

Weil das Öl mehrheitlich aus mehrfach ungesättigten Fetten besteht, ist es sehr hitze- und lichtempfindlich. Damit wertvolle Inhaltsstoffe nicht verloren gehen, wird es im Kaltpressverfahren ohne Sauerstoff- und Lichtzufuhr hergestellt. Das Weizenkeimöl eignet sich nicht zum Anbraten, sondern ist ausschliesslich für die kalte Küche bestimmt und sollte kühl und dunkel gelagert werden.

  • nach dem Kochen über Gerichte, in Suppen
  • Smoothies/ Shakes
  • Gemüse-/ Obstsäfte
  • in der kalten Küche zu Salaten, Dips und Dressings

Nährwerttabelle Weizenkeimöl

Nährstoff Nährwert pro 100 g Empfohlener Nährwert pro 10 g Anteil der empfohlenen Tageszufuhr (Erwachsene)
Energie 810 kcal 81 kcal 4%
Fett total 90 kcal 9 kcal 13 - 22%
davon gesättigt 15.7 g 1.6 g 8%
davon einfach ungesättigt 12.6 g 1.3 g 3.5 - 6.5%
davon mehrfach ungesättigt (Omegas 3 & 6) 55.5 g 5.6 g 9.5%
Vitamin E 123 mg 12.3 mg 100%

Rezept: Budwig-Müsli

Budwig-Müsli mit Kaki und Beeren
Budwig-Müsli mit Kaki und Beeren

Zutaten (für 2 Personen)

  • 2 EL Weizenkeimöl
  • 30 g Pekannüsse
  • 2 El Milch 1.5% Fett
  • 200 g Magerquark
  • ½ TL Vanille gemahlen
  • 1 TL Honig
  • 1 Persimon Kaki
  • 50 g Beerenmischung
  • 2 EL Leinsamen geschrotet

Zubereitung

  1. Pekannüsse fein hacken, Kaki in kleine Stücke schneiden.
  2. Weizenkeimöl, Milch, Magerquark, Honig und gemahlener Vanille mit einem Schneebesen gut verrühren. Öl soll sich vollständig mit Quark vermischen.
  3. Quark-Créme mit den frisch geschroteten Leinsamen, den Kakistückchen, Beeren und Pekannüssen dekorieren.

Quellen:

Gut betreut mit der CSS

Ernährung umstellen
Lernen Sie sich vielseitig, ausgewogen und vitalstoffreich zu ernähren.
Zum Angebot
Bis zu CHF 500
Das Gesundheitskonto unterstützt Aktivitäten rund um Ihre Ernährung.
So funktioniert‘s
Bluthochdruck
Was nun? Wir klären Ihre Fragen und helfen Ihnen mit einer kostenlosen Beratung.
Jetzt anmelden