735933931

Schweizer Superfood

Die Superfood-Liste ist lang und exotisch. Wir zeigen Ihnen gesunde, einheimische Alternativen zu Chia Samen, Maca, Aronia und Co. Essen Sie sich gesund und schön mit nachhaltigen Superfoods aus der Schweiz.

Superfood – was ist das überhaupt?

Eine Definition gibt es nicht. Als Superfood bezeichnet man jedoch Lebensmittel, welche reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen, Aminosäuren und sekundären Pflanzenwirkstoffen sind. Sie haben so einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit und lassen uns von innen strahlen. Klingende Namen wie Spirulina oder Baobab beeindrucken, doch viele Superfoods kommen leider aus weit entfernten Regionen.

Gibt es einheimische Superfoods?

Spot an für unsere einheimischen Superfoods. Diese stehen den Promis aus dem Ausland in nichts nach. Im Gegenteil. Mit Schweizer Superfoods setzen Sie auf nachhaltige Ernährung, sparen Geld und schauen zu Ihrer Gesundheit. Denn wer Superfood sucht, muss gar nicht weit schauen. Auch einheimische Lebensmittel bieten reichlich Nähr- und Vitalstoffe. Essen Sie sich schön z.B. mit Spinat im Sommer als Smoothie oder Pastinake im Winter als Suppe.

Häufige Fragen zu Schweizer Superfoods

Wie gesund sind Superfoods wirklich?

Unbestritten der Nährstoffgehalt von Superfood ist vielfach höher. Doch erst die gesunde Kombination von verschiedenen regionalen und saisonalen Lebensmitteln machen diese zu einer vollwertigen Mahlzeit. Diese Rezepte bringen Abwechslung auf den Tisch. Tipp: Achten Sie beim Kauf immer auf die Herkunft und Saisonalität der Produkte, denn Aronia-Beeren gibt es zum Beispiel auch aus der Schweiz, Heidelbeeren hingegen werden oft aus Übersee importiert.

Sind Superfoods wichtig für die vegane Ernährung?

Sie können den Speiseplan bereichern. Es spricht nichts dagegen mit Superfoods die vollwertige Ernährung zu ergänzen. Bei einer veganen Ernährung ist vor allem auf eine ausreichende Zufuhr von zum Beispiel Vitamin B12, Eiweiss, Calcium und Eisen zu achten. Lesen Sie unsere Tipps zur veganen Ernährung.

Sind Superfoods nur ein Superhype?

Es ist ein Hype geworden, der jedoch positiv ist. Es handelt sich bei den einheimischen Superfoods vielfach um Lebensmittel, die über die Jahrzehnte in Vergessenheit geraten sind. Fragen Sie ältere Generationen, sie kennen viele der trendigen Superfoods von früher und verraten vielleicht sogar noch ein Lieblingsrezept.

Kann man sich theoretisch nur von Superfoods ernähren?

Nein, denn diese Lebensmittel können Ihre Wirkung vielfach nur in Kombination mit einer hochwertigen und möglichst naturbelassenen Ernährung in Bio-Qualität aus frischen Zutaten entfalten. Für einen gesunden Lebensstil ist zudem auch viel Bewegung, gesunder Schlaf und frische Luft wichtig.

Herzhafte Buchweizen Pancakes
Geheimtipp

Was macht Buchweizen so gesund?

Nicht nur frei von Gluten, sondern voller Vitamine, Mineralien und hochwertigen Eiweiss sorgt Buchweizen für gesunde Abwechslung.

Jetzt entdecken

Sind Gerstengras und Weizengras einheimische Superfoods?

Ja, sowohl Gerste als auch Weizen wachsen in der Schweiz und sind altbekannte Pflanzen auf unseren Feldern. Denn Gerstengras sind die jungen Triebe der Gerste, diese sind bei uns auch als Katzengras bekannt. Und natürlich wächst auch Weizen hier in der Schweiz. Zu kaufen gibt es diese Gräser selten frisch, im Handel finden Sie vor allem Weizengras- und Gerstengraspulver.

Wächst Superfood im eigenen Garten?

Ja, Preisel-, Blaubeeren und Hagebutten wachsen sogar im Topf auf dem Balkon. Spinat, Kresse, Grünkohl, Pastinaken lassen sich problemos im Hochbeet anbauen. Brennessel wächst sowieso überall und in einem grossen Garten können Sie sogar eigene Haselnüsse oder Walnüsse pflanzen. Und um von der vielfältigen Wirkung von Ingwer zu profitieren reicht sogar ein Topf in der Wohnung