Gesunder Porridge für ein wohliges Bauch­gefühl

1249206154

Briten lieben Porridge schon lange. Der warme Haferbrei ist inzwischen aber auch bei uns gefragt – weil er guttut und lange satt macht. Zudem ist das Rezept ganz einfach und bekömmlich.

Leckerer Haferbrei

Beim Stichwort Haferbrei denkt man eher an Schonkost für Kranke als an genussvolles Frühstück. Aber die Degustation verläuft erfreulich. Die Konsistenz ist cremig, die Flocken haben noch leichten Biss. Es schmeckt mild und leicht nussig. Und lässt einen tatsächlich ohne Hungerast bis mittags durchhalten.

Porridge vs. Overnight-Oats

In Grossbritanien wird Haferbrei «Porridge» genannt und ist aus einem traditionellen English Breaktfast nicht wegzudenken. Die Wurzeln des Power-Frühstücks liegen in Schottland, wo es als Arme-Leute-Essen galt und auch in herzhaften Varianten auf den Teller kam. Das beliebte, warme Frühstückgericht ist in den USA als Oatmeal bekannt. Lässt man die «Oats» hingegen über Nacht im Kühlschrank in Flüssigkeit einweichen, spricht man von Overnight-Oats. Diese werden kalt serviert.

Porridge-Rezept

Porridge aus Hafer ist das Original. Wer Abwechslung sucht, kann auch andere Getreidesorten wie Buchweizen, Dinkel oder Hirse verwenden – und nach Gusto verfeinern.

Was es für eine Portion braucht

50g feine Haferflocken
120ml Milch oder Wasser
Prise Salz
Zucker, Zimt, Vanille o. ä. zum Abschmecken
Frische Früchte, getrocknete Beeren oder Kompott

Topping: Nüsse, Kerne, Honig oder Ahornsirup

Zubereiten & Anrichten

  1. Haferflocken mit Kuh-, Pflanzenmilch, Wasser oder einem Milch-Wasser-Gemisch einige Minuten zu einem sämigen Brei kochen.
  2. Aufpassen, dass nichts anbrennt.
  3. Nach Belieben mit einer Prise Salz, Zucker oder Gewürzen wie Zimt, Kardamom, Kurkuma oder Vanille (eine Alternative ist Tonkabohne) abschmecken.
  4. Den Porridge mit frischen, eingemachten oder getrockneten Beeren oder Früchten kombinieren. Auch ein heisses Kompott schmeckt gut dazu.
  5. Mit gehackten Nüssen, Kernen, einem Klacks Honig oder Ahornsirup toppen.
  6. Geniessen.

Porridge wärmt von Innen

Wer das bei uns übliche kalte Frühstück mit Konfi-Brot oder Müesli nicht mag, schlecht verträgt oder Abwechs­lung auf dem Frühstückstisch braucht, findet mit Porridge-Rezepten eine gute, blitzschnell zubereitete Alternative.

Wohltuend für Magen & Darm

Auch fernöstliche Gesundheitslehren wie Ayurveda und TCM (traditionelle chinesische Medizin) empfehlen am Morgen ein warmes Essen. Zum einen wegen der besseren Verträglichkeit für Magen und Darm. Zum anderen, weil Wärme das Verdauungssystem in Schwung bringt und dem gesamten Organismus ein wohliges Gefühl beschert. Wer im Winter leicht friert, kann sich also schon morgens von innen aufwärmen.

Der warme Brei eignet sich für Menschen jeglichen Alters, insbesondere für jene mit empfindlichem Verdauungstrakt.
Helena Kistler-Elmer, Ernährungsberaterin aus Lachen SZ

Wertvolle Nährstoffe

Obendrein liefert die Mahlzeit wertvolle Nährstoffe. Hafer gehört zu den gesündesten Getreidesorten und wird inzwischen als heimisches Superfood gehandelt. Helena Kistler-Elmer: «Beim Walzen bleiben die Randschichten und Keime der Körner enthalten. Haferflocken sind immer ein Vollkornprodukt.» Es ist unter anderem reich an Ballaststoffen, Eisen, Zink und B-Vitaminen.

Was möchten Sie nun lesen?

Gut betreut mit der CSS

Ernährungsberatung
Mit Hilfe von Fachpersonen verändern Sie Ihre Essgewohnheiten langfristig.
Zum Angebot
Gesundheitscoach
Lassen Sie sich zu Gesundheits­themen persönlich beraten.
Service kennenlernen
Symptome prüfen
Empfehlung erhalten, Arzt­termin buchen und vieles mehr.
Well-App entdecken