Depression und Manie

Unter Depression versteht man ein länger anhaltendes schweres Stimmungstief.

Überblick

Unter Depression versteht man ein länger anhaltendes schweres Stimmungstief. Eine Manie zeigt sich dagegen in Antriebssteigerung, ausgeprägter Fröhlichkeit und enthemmtem Verhalten. Depression und Manie können abwechselnd auftreten, dann spricht man von einer Bipolar-affektiven Störung. Helfen können Bewegung, Sonnenlicht, Musik, Psychotherapie oder Medikamente.

Symptome

Hauptsymptome einer Depression

  • Schweres, anhaltendes Stimmungstief (min. 2 Wochen)
    • Hoffnungslosigkeit
    • Verzweiflung
    • Minderwertigkeitsgefühl
    • Verlust der Lebensfreude
  • Verlust von Interessen
  • Antriebsarmut
  • Schnelle Ermüdbarkeit
Weitere Symptome einer Depression
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Schuldgefühle
  • Konzentrationsschwierigkeiten und Gedankenkreisen
  • Verminderter Appetit
  • Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsstörungen
  • Libidoverlust
  • Selbstmordgedanken

Hauptsymptome einer Manie

  • Hochstimmung (i.d.R. von Aussenstehenden als unpassend empfunden)
  • Gereiztheit
  • Selbstüberschätzung
Weitere Symptome einer Manie
  • Gesteigerte Aktivität
  • Rededrang
  • Gedankenrasen
  • Unangemessenes Verhalten
  • Vermindertes Schlafbedürfnis
  • Gesteigerte Libido
  • Leichtfertiges, verschwenderisches oder riskantes Verhalten

Symptome einer Bipolar affektiven Störung

  • Depressionen und Manien wechseln sich ab

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • In den meisten Fällen unklar
Risikofaktoren

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Blutuntersuchung (Messung von Hormonen)
  • EKG (Elektrokardiographie)
  • MRI (Magnetresonanztomographie) des Kopfse
Mögliche Therapien
  • Psychotherapie
  • Medikamente (Antidepressiva, Lithium)

Was kann ich selbst tun?

  • Bewegung (z.B. Spaziergängen, Sport)
  • Musik hören oder musizieren
  • Genügend Sonnenlicht und frische Luft
  • Versuchen über die Situation zu reden

Wann zum Arzt?

  • Bei anhaltend negativer Verstimmung
  • Bei Selbstmordgedanken
  • Bei Verlust von Interessen
  • Bei unangemessener Hochstimmung verbunden mit Gereiztheit
  • Bei viel Energie trotz abnorm wenig Schlaf (einige Stunden pro Tag)

Weitere Informationen

Schweizerische Gesellschaft für Angst und Depression (SGAD)
www.sgad.ch

www.depression.ch

Synonyme

Depression und Manie, Affektive Störungen, Manie, Depression, Bipolar affektive Störung, Manisch-depressive Störung, Bipolare Störung, Bipolar-affektive Störung

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten