Wie Sport gegen Stress hilft

Wie Sport gegen Stress hilft

Sport hilft gegen Stress. Aber nur, wenn man sich keinen zusätzlichen Druck macht. Es lieber moderat angehen, lautet deshalb die Devise.

Intensität

Nach Feierabend strampeln, als würde man für Olympia trainieren? Bloss nicht. Zwar ist beim Menschen die körperliche Stressreaktion von jeher auf Bewegung ausgerichtet, weshalb es sinnvoll ist, mit Bewegung darauf zu reagieren. Aber: «Zu intensiver Sport verursacht zusätzlichen Stress», sagt Katja Marschall, Sportwissenschaftlerin und -therapeutin an der Burnout-Klinik Clinica Holistica Engiadina in Susch.

Um innere Anspannung zu reduzieren, ist ein Training mit tiefer bis mittlerer Intensität optimal. Faustregel: Bei der sportlichen Aktivität sollte eine Unterhaltung noch möglich sein.

Zu intensiver Sport verursacht zusätzlichen Stress.
Katja Marschall, Sportwissenschaflerin und -therapeutin

Es zählt, was Spass macht

Dabei gibt es laut Katja Marschall nicht die Sportart, entscheidend ist die Vorliebe des Einzelnen. Es können moderate Ausdauersportarten wie Velo fahren, schwimmen, rudern, wandern oder walken sein. Sich in freier Natur bewegen, verstärkt bei vielen Menschen den positiven Nutzen, erklärt die Sporttherapeutin weiter. Wer aber lieber tanzen gehen möchte, nur zu.

Andere bevorzugen eine Sportart, bei der sie gleichzeitig gezielt Muskeln aufbauen und/oder entspannen können, etwa Pilates oder Yoga. Zentral ist, dass

  • die Aktivität Freude macht
  • ein gutes Erlebnis bietet
  • einen festen Platz im Alltag bekommt

Denn nur wer regelmässig trainiert, spürt den positiven Effekt:

  • bessere Regeneration
  • mehr Ausgeglichenheit
  • höhere Widerstandskraft
  • Sport in Massen wirkt unter anderem positiv aufs vegetative Nervensystem
  • stärkt Herz und Immunabwehr
  • verbessert den Schlaf
  • hellt die Stimmung auf

Was die Motivation fördert

Nach anstrengenden Arbeitstagen fällt es oft schwer, sich aufzuraffen. Hilfreich ist, seine Aktivitäten fest in die Agenda einzuplanen und regelmässig sowie verbindlich mit Gleichgesinnten abzumachen. So kann der wöchentliche Treff mit dem Nordic-Walking-Club motivationsfördernd wirken. Oder ein Kurs für eine neue Sportart die Chance erhöhen, dranzubleiben.

Wichtig ist zudem, genügend Zeit zu reservieren. Denn in aller Hektik seine Einheiten abzuspulen, ist ebenso kontraproduktiv wie das Ziel Olympia.

Was möchten Sie nun lesen?

Gut betreut mit der CSS

Schlafen Sie schlecht?
Mit dieser App verbessern Sie Ihren Schlaf und Ihre Lebensqualität.
Kostenlos testen
Psyche im Gleichgewicht
Niedergeschlagenheit, Sorgen, Ängste – holen Sie sich wirksame Online-Hilfe.
Negativ-Spirale stoppen
Yoga und Entspannung
Übers Gesundheitskonto beteiligen wir uns an Angeboten zur Stressbewältigung.
Mehr erfahren