COVID-19 (Coronavirus)

SARS-CoV-2 ist die Bezeichnung eines neuartigen Coronavirus, das die Krankheit COVID-19 auslöst.

Überblick

SARS-CoV-2 ist die Bezeichnung eines neuartigen Coronavirus, das die Krankheit COVID-19 auslöst. Sie zeigt sich durch Fieber, trockenen Husten und allgemeines Krankheitsgefühl. Meist heilt sie nach einigen Tagen komplikationslos ab. Besonders bei Risikogruppen (v.a. gebrechliche Patienten mit chronischen Erkrankungen) kann es aber zu schweren, teilweise tödlichen Verläufen kommen mit starker Atemnot und einer Lungenentzündung. Die wichtigsten Präventionsmassnahmen sind eine gründliche Händehygiene und das vorübergehende meiden der Öffentlichkeit.

Symptome

Allgemeine Symptome
Milder Verlauf (>80% der Erkrankten)
  • Milde Verläufe als Regelfall
  • Unproblematischer Heilungsverlauf über einige Tage
Schwerer Verlauf (bis zu 14% der Erkrankten)
  • Bei Patienten jeglichen Alters möglich
  • Atemnot, Kurzatmigkeit
  • Schwere Lungenentzündung
  • Evtl. akutes fortschreitendes Lungenversagen (ARDS)
  • Sterblichkeit: Gemäss aktuellen Zahlen 0.5-3% der Erkrankten
Besonders gefährdete Menschen

Ursache und Behandlung

Ursache

  • Infektion mit dem Coronavirus-Untertyp "SARS-CoV-2"
    • Erstmalig im Dezember 2019 in Wuhan/China nachgewiesen
    • Virus stammt ursprünglich von Tieren und wurde auf den Menschen übertragen
Allgemeines
  • Personen jeden Alters können sich anstecken
  • Einstufung der WHO als Pandemie
  • Hinweis: Die SARS-Pandemie 2002/2003 wurde ebenfalls durch ein Coronavirus ausgelöst, jedoch durch einen anderen Untertyp
Übertragung
  • Tröpfcheninfektion (Sekrete des Atemtrakts, Niesen, Husten)
    • Aufnahme der Viren über die Schleimhäute von Nase, Mund und Augen
    • I.d.R. enger Kontakt (< 2 Meter über > 15 Minuten) mit einer infektiösen Person erforderlich
  • Viren überleben einige Stunden auf Händen oder Oberflächen (Türklinken, Knöpfe etc.)
    • Hände als Überträger: Kontakt mit Erreger und z.B. Berührung im Gesicht
Inkubationszeit
  • Zeit von Infektion bis zu den ersten Symptomen
  • Max. 14 Tage
  • Übertragung des Virus bereits möglich

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Körperliche Untersuchung
  • Labortest (sog. PCR-Verfahren)
    • Abstrich mit geeignetem "Virustupfer"
    • Sekret von Nase, Rachen oder unterem Atemtrakt
  • Kontrolle der Sauerstoffsättigung
  • Blutuntersuchung (z.B. Blutgasanalyse)
Mögliche Therapien
  • Ambulante Behandlung
    • Milde Verläufe ohne Risikofaktoren
    • Häusliche Quarantäne für 14 Tage
  • Stationäre Behandlung
    • Nur bei Verschlechterung des Zustands
    • Überwachung der Vitalwerte (Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls, etc.)
    • Sauerstoffgabe
    • Ggf. Versuch mit bereits existierenden anti-viralen Medikamente
    • Ggf. Behandlung auf Intensivstation, falls notwendig mit künstlicher Beatmung

Was kann ich selbst tun?

Allgemeine Massnahmen des Infektionsschutzes einhalten
  • Verzichten auf Händeschütteln oder Umarmungen zur Begrüssung
  • Bei Fieber und Husten zuhause bleiben
  • Händehygiene
    • Nach jedem Kontakt mit evtl. kontaminierten Oberflächen oder erkrankten Personen
    • Händewaschen mit Flüssigseife und warmem Wasser
    • Händedesinfektion: Hände zuvor trocknen, Mittel einreiben und Hände während 30 sec feucht halten
    • Daran denken: Daumen, Fingerzwischenräume und Fingernägel
  • Husten-/Nies-Etikette
    • Sich vom Tisch und von Personen abwenden
    • Taschentuch benutzen, anschliessend entsorgen
    • Alternativ in Armbeuge niesen/husten (Hände bleiben sauber...)
  • Exposition (Ausgesetztheit) vermeiden
    • Öffentliche Menschenansammlungen meiden (Flughäfen, Ausstellungen, Veranstaltungen)
    • Stosszeiten meiden (ÖV, Einkaufen), besser: grundsätzliches Meiden von ÖV
    • 2m Abstand halten von anderen Personen (auch beim Anstehen und bei Sitzungen)
    • Arbeiten von zuhause (Homeoffice), wo möglich
    • Kein Reisen in Gebiete mit Häufung der Fälle, besser: aktuell ganz aufs Reisen verzichten
    • Aktuell möglichst zuhause bleiben, bei Fieber und Husten unbedingt
  • Schutzmasken
    • Bei Erkrankten sinnvoll (Weiterverbreitung vermeiden)
    • Für Allgemeinbevölkerung: Wahrscheinlich sinnlos und ineffektiv (nicht empfohlen)
  • Schutz von Risikopersonen
    • Kontakt einschränken (z.B. Telefonieren/Schreiben statt Besuch)
    • Einkauf erledigen
Weisung des Bundes während der Corona-Pandemie 2020

Wann zum Arzt?

  • Telefonisches Kontaktieren des Hausarztes oder eines Spitals bei Fieber, Husten, Atembeschwerden oder Grippesymptomen
  • Grundsätzlich soll NICHT bei jedem Schnupfen gleich die Notaufnahme aufgesucht werden (Entlastung der Notfälle)

Weitere Informationen

Bundesamt für Gesundheit
Sie haben Symptome und sind unsicher, wie Sie sich verhalten sollen? Beantworten Sie alle Fragen im Check bestmöglich. So erhalten Sie am Ende die Handlungsempfehlung vom BAG.
https://check.bag-coronavirus.ch/screening
www.bag.admin.ch
BAG Hotline : (+41) 58 463 00 00 (De, Fr, It und En)

Aktuelle Informationen zu Gesundheitsfragen in den verschiedenen Ländern
www.safetravel.ch

Synonyme

Coronavirus (COVID-19), Corona-Virus (COVID-19), Coronavirus, Corona-Virus, COVID-19, COVID-2019, SARS-CoV-2, 2019-nCoV, SARS-CoV, Corona

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten