Milzbrand

Milzbrand (Anthrax) ist eine seltene bakterielle Infektionskrankheit.

Überblick

Milzbrand (Anthrax) ist eine seltene bakterielle Infektionskrankheit. Milzbrandsporen kommen im Erdboden vor und befallen v.a. Huftiere. Menschen infizieren sich durch Hautkontakt bei kleinen Verletzungen, durch Einatmen und Essen verseuchter Produkte. Es kommt je nach Form zu einem schwärzlichen Hautgeschwür, zu Husten/Atemnot oder zu Blut im Stuhl. Diese Zeichen sollten sofort ärztlich abgeklärt werden.

Symptome

Hautmilzbrand (häufigste Form)

  • Juckendes, schmerzloses Knötchen am Eintrittsort
  • Betroffene Haut geschwollen
  • Im Verlauf: Bläschenbildung, schwärzliches Geschwür

Lungenmilzbrand

Darmmilzbrand

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Erreger
    • Sporen (Ruheform) des Anthrax-Bakteriums (Bacillus anthracis)
    • Reservoir: Kontaminierte Böden (Sporen überleben unter widrigsten Bedingungen)
  • Übertragungsweg
    • Weidetiere nehmen Sporen auf
    • Kontakt zu infizierten Tieren oder Kadavern
    • Kontakt zu infizierten Tierprodukten (Wolle, Leder, Fleisch)
    • Hautmilzbrand: Eindringen der Sporen bereits über kleine Hautverletzungen
    • Lungen-/Darmmilzbrand: Einatmen/essen von Sporen
  • Risiko
    • Risikogruppen: Landwirte, Tierärzte, Metzger
    • Gebiete: Südamerika, Afrika, Zentralasien, Süd- und Osteuropa
    • Verwendung als biologische Waffe (Bioterrorismus)

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Erreger-Nachweis (im Speziallabor)
    • Bläschenflüssigkeit (Hautmilzbrand)
    • Hustensekret (Lungenmilzbrand)
    • Stuhl (Darmmilzbrand)
  • Blutuntersuchung (Sepsis)
Mögliche Therapie
  • Antibiotika (frühzeitig, bereits bei Verdacht)

Was kann ich selbst tun?

  • Kontakt zu erkrankten Tieren, deren Produkten und Ausscheidungen vermeiden
  • Tierkadaver
    • Kontakt vermeiden
    • Fachgerechte Entsorgung :
    • Abgabe in Tierkörpersammelstelle
    • Nicht vergraben
  • Brief mit unbekanntem Pulver
    • Nicht anfassen, ggf. abdecken
    • Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen
    • Sofortige Alarmierung der Polizei

Wann zum Arzt?

  • Hautveränderung
    • Knötchen/Schwellung
    • Bläschenbildung/Geschwür
  • Atemprobleme
  • Husten mit Blut
  • Stuhl mit Blut
  • Zusätzlich kürzlich Kontakt zu Tieren
  • Nach Öffnen eines verdächtigen Briefes

Weitere Informationen

Bundesamt für Gesundheit (BAG)
www.bag.admin.ch

Synonyme

Milzbrand, Anthrax, Bioterrorismus, B-Waffe, Bio-Waffe

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten