Schlafapnoe und Sekundenschlaf

Bei der Schlafapnoe kommt es während des Schlafs zu wiederholt auftretenden Atemstillständen abwechselnd mit plötzlichem Schnarchen und Aufschrecken.

Überblick

Bei der Schlafapnoe kommt es während des Schlafs zu wiederholt auftretenden Atemstillständen abwechselnd mit plötzlichem Schnarchen und Aufschrecken. Ursache ist oft eine Einengung der Luftwege im Rachenraum. Durch die schlechte Schlafqualität ist man tagsüber chronisch übermüdet und neigt zum bisweilen gefährlichen Sekundenschlaf. Präventiv wirkt u.a. eine Gewichtsreduktion.

Symptome

  • Lautes, unregelmässiges Schnarchen mit Atempausen im Nachtschlaf
  • Schlaf immer wieder unterbrochen von schreckhaftem, unvollständigem Aufwachen
  • Betroffene fühlen sich morgens müde und abgeschlagen
  • Unkonzentriertheit, Vergesslichkeit, verminderte Leistungsfähigkeit
  • Attacken von unkontrollierbarem Schlafdrang, Tagesschläfrigkeit
  • Sekundenschlaf (gefährlich v.a. beim Führen eines Fahrzeugs oder einer Maschine)
    • Begünstigend: Lange und monotone Fahrstrecken, Nachtfahrten, schlafende Beifahrer
  • Mögliche Begleiterscheinungen
Risiko für Folgekrankheiten (Herzkreislauf)

Ursache und Behandlung

Ursache

Obstruktive Schlafapnoe
  • Verschluss oder Einengung (Obstruktion) der Luftwege im Rachenraum
    • Anatomisch bedingt: Kleine Kieferknochen, vergrösserte Zunge oder Rachenmandeln
    • Muskulär bedingt: Ausgeprägte Erschlaffung der Muskulatur
  • Begünstigend:
  • Sauerstoffmangel führt zu einer Weckreaktion
    • Atmung setzt wieder ein unter Schnarchen und Schnappen
Zentrale Schlafapnoe
  • Fehlerhafte Steuerung im Atemzentrum des Gehirns
  • Symptome einer Grunderkrankung
  • Gehäuftes Auftreten im Alter
  • Seltener: Anfallsweiser Atemstillstand von Neugeborenen
    • Wahrscheinlich wegen Unreife des Atemzentrums

Hinweis: Kombination von zentraler und obstruktiver Form kommt vor

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Standardisierte Fragebögen
  • Partner nach Schnarchen und Atemaussetzern fragen (sog. Fremdanamnese)
  • 24h-Blutdruckmessung
  • Untersuchung im Schlaflabor
    • Atemfluss, Atempausen, Sauerstoffsättigung im Blut
    • Atembewegungen, Schnarchgeräusche, Herzfrequenz
    • Schlafphasen und -stadien, Augenbewegungen, Muskelaktivität
Mögliche Therapien
  • Behandlung einer allfälligen Grunderkrankung
  • Überdruckbeatmung (effektivste Behandlungsmethode)
    • Patienten werden mittels Nasenmaske mit Raumluft beatmet
    • Atemwege bleiben offen
    • Sauerstoffversorgung ist gewährleistet
  • Teilweise: Sog. Aufbissschienen
    • Werden zwischen Ober- und Unterkiefer gelegt
    • Halten die Atemwege offen
  • Operation
    • Vergrösserte Mandeln, Polypen werden entfernt
    • Manche Missbildungen werden korrigiert

Was kann ich selbst tun?

  • Übergewicht reduzieren
  • Nikotin meiden
  • Auf Alkohol am Abend verzichten (vermindert die Schlafqualität, führt zu Harndrang)
  • Schlaf- oder Beruhigungstabletten nur ausnahmsweise einnehmen
  • Schlafhygiene-Massnahmen
    • Schlaf auf Seite bevorzugen (mehr Schnarchen und Atempausen in Rückenlage)
    • Regelmässiger und ausreichender Schlaf
  • Warnzeichen eines drohenden Sekundenschlafs ernst nehmen:
    • Gähnen, „schwere Augenlider“, Frösteln, Müdigkeit
    • Fahrfehler: Z.B. Schlangenlinie, unregelmässige Geschwindigkeit, ruckartiges Bremsen
  • Bei drohendem Sekundenschlaf richtig reagieren:
    • Auto parkieren, etwas trinken
    • Sich im Freien bewegen, gymnastische Übung machen
    • Wenn vorhanden, einen Beifahrer ans Steuer lassen

Wann zum Arzt?

  • Sehr lautes Schnarchen
  • Atempausen während des Schlafs (>10 sec)
  • Wiederholte Abgeschlagenheit und Müdigkeit am Morgen trotz ausreichender Schlafzeit
  • Dringend: Unkontrollierbarer Schlafdrang beim Autofahren, Arbeiten oder anderem
  • Regelmässiges Schnarchen bei Kindern, insbesondere im Vorschulalter

Weitere Informationen

Selbsthilfe Schweiz
www.selbsthilfeschweiz.ch

Lungenliga Schweiz
www.lungenliga.ch

Synonyme

Schlafapnoe und Sekundenschlaf, Schnarchen, Sekundenschlaf, Schlafapnoe, OSAS, Obstruktives Schlafapnoe-Syndrom, Zentrales Schlafapnoe-Syndrom, Obesitas-Hypoventilationssyndrom, Pickwick-Syndrom, Adipositas-Hypoventilationssyndrom, Schlafapnoe-Syndrom

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten