Niedriger Blutdruck (Hypotonie)

Bei der Hypotonie ist der Blutdruck momentan oder anhaltend niedrig, d.h. unter 100/60 mmHg.

Überblick

Bei der Hypotonie ist der Blutdruck momentan oder anhaltend niedrig, d.h. unter 100/60 mmHg. Dies kann zu Schwindel, Übelkeit und Blässe führen. Betroffene fühlen sich etwa müde, haben einen schnellen Herzschlag und neigen zum Kollaps (Ohnmacht). Teilweise bleibt die Ursache unbekannt, es können jedoch auch zahlreiche Grundleiden zur Hypotonie führen, etwa Herzprobleme, Blutarmut und Infekte.

Symptome

  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Blässe
  • Zittern
  • Schneller Herzschlag
  • Neigung zu Kollaps (kurzdauernde Ohnmacht, sog. Synkope)
  • Müdigkeit, Antriebsschwäche
  • Konzentrationsprobleme
  • Frösteln, kalte Füsse und Hände

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Primäre Hypotonie
    • Ursache unbekannt (sog. „idiopathisch“)
    • Veranlagung (Konstitution), typisch: jung und schlank
  • Sekundäre Hypotonie (mit Ursache/Grundkrankheit)
  • Fehlregulation des (autonomen) Nervensystems
    • Nervenschädigung (z.B. Hirnschlag, Diabetes, Parkinson, MS)
    • Langes Stehen
    • Wärmestau
    • Brüsker Wechsel der Körperposition vom Sitzen/Liegen ins Stehen
    • Schreckreaktionen, Angst
    • Gerüche, Schmerz, ungewohnte psychische Eindrücke

Komplikationen

  • Verletzungen durch Sturz/Hinfallen
  • Akuter extremer Blutdruckabfall
    • Lebensbedrohliche sog. Schocksituation
    • Extremform der sekundären Hypotonie
    • Mangeldurchblutung lebenswichtiger Organe
    • Organversagen

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • (Langzeit-)Blutdruckmessung
  • Körperliche Untersuchung und Tests (z.B. sog. Schellong-Test)
  • Ggf. Elektrokardiogramm (EKG)
  • Ggf. weitere Diagnostik zum Ausschluss einer Ursache
Mögliche Therapien
  • Medikamente
  • Pflanzliche Mittel
  • Ggf. Physiotherapie
  • Therapie der Grundkrankheit

Was kann ich selbst tun?

  • Anregung des Kreislaufs
    • Wechselbäder, Kneipp-Anwendungen
    • Gymnastik, Sport
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr
    • Wasser, ungesüsster Tee
    • Menge (Faustregel): 30-40ml pro kg Körpergewicht und Tag; d.h. ca. 1.5 – 3 Liter
  • Ernährung ggf. etwas salzreicher gestalten
  • Vorgehen bei plötzlichem Kollaps
    • Betroffene flach lagern (auch der Boden ist geeignet)
    • Beine auf eine erhöhte Unterlage bringen
    • Enge Kleider öffnen
    • Falls keine sofortige Besserung: Notruf 144

Jetzt mit Vorsorgeempfehlung prüfen, welche Vorsorgeuntersuchungen sinnvoll sein könnten.

Wann zum Arzt?

  • Deutliche und anhaltende Beeinträchtigung des Befindens
  • Gehäuftes Vorkommen eines Kollapses (Ursachenklärung)
  • Dauernde Müdigkeit
  • Schockzustand (kaltschweissig, verwirrt, Bewusstseinstrübung)
  • Sturzverletzung, Kopfanprall
  • Seh- und Gedächtnisstörungen
  • Atemnot

Synonyme

Niedriger Blutdruck, Hypotonie, Blutdruck, niedriger, Hypotonia, Hypotonus, Hypotension, Arterielle Hypotonie, Blutunterdruck

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten