Arteriosklerose

Die Arteriosklerose wird durch das Zusammenspiel zahlreicher Risikofaktoren, wie Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes oder Rauchen, verursacht.

Überblick

Die Arteriosklerose wird durch das Zusammenspiel zahlreicher Risikofaktoren, wie Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes oder Rauchen, verursacht. Es handelt sich um eine Verkalkung und Einlagerung von Fett in die Gefässwand der Arterien. Häufige Folgen sind z.B. die koronare Herzkrankheit oder der Schlaganfall. Vorbeugend oder den Verlauf bremsend wirkt ein gesunder Lebensstil.

Symptome

  • Meist lange symptomfreie Vorlaufzeit (Jahre bis Jahrzehnte)
  • Schleichend
    • Symptome abhängig vom betroffenen Gefäss
    • Schmerzen bei Belastung
    • Zunehmende Funktionsstörungen
  • Akut (Notfall)
Mögliche Folgen der Arteriosklerose (Auszug)

Ursache und Behandlung

Ursache

  • Verkalkung und Einlagerung von Fett in die Gefässwand der Arterien
  • Neigung zu Gefässverschlüssen durch Blutgerinnsel (Thrombosen)
  • Vorgang beginnt bereits im mittleren Erwachsenenalter
Risikofaktoren (für Herzkreislauf-Krankheiten)
  • Auftreten mehrerer Risikofaktoren zusammen erhöht das Risiko entsprechend
  • Nicht beeinflussbar
    • Herzkreislauf-Krankheiten bei erstgradigen Familienangehörigen
    • Hohes Alter
    • Geschlecht: Männer häufiger als Frauen
  • Beeinflussbar

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Körperliche Untersuchung (Pulsstärke vergleichen, Abhören der Gefässe, etc.)
  • Blutuntersuchung (v.a. Blutfette)
  • Ultraschall der Gefässe
  • EKG (Elektrokardiogramm) unter Belastung
Mögliche Therapien
  • Medikamente
    • Heruntersetzen der Gerinnungsfähigkeit des Bluts
    • Senkung der Blutfette, des Blutzzuckers und des Blutdrucks
  • Eingriffe
    • Ballonerweiterung der Gefässe, Gefässstütze (Stent)
    • Operation (Bypass, Gefässprothese, etc.)

Was kann ich selbst tun?

Vorbeugend oder den Verlauf bremsend wirkt ein gesunder, dem Risiko angepasster Lebensstil. Dazu gehört die Reduktion der Herzkreislauf-Risikofaktoren:

  • Verzicht auf das Rauchen (effektivste Einzelmassnahme)
  • Fettarme, vitamin- und ballaststoffreiche Ernährung
  • Genügend Bewegung (nach Rücksprache mit Arzt)
  • Normalgewicht (halten resp. anstreben)
  • Regelmässige Entspannungspausen, Strategien zur Stressbewältigung
  • Gewissenhafte Einnahme der Medikamente (z.B. bei Diabetes und Bluthochdruck)

Wann zum Arzt?

Weitere Informationen

Schweizerische Herzstiftung
www.swissheart.ch

Synonyme

Arteriosklerose, Arterienverkalkung, Atherosklerose

Krankenkassen-Prämien auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten