Stuhlinkontinenz

Stuhlinkontinenz ist die mangelnde Fähigkeit, den Stuhl im Enddarm zurückzuhalten.

Überblick

Stuhlinkontinenz ist die mangelnde Fähigkeit, den Stuhl im Enddarm zurückzuhalten. Es kommt zu unwillkürlichem Abgang von Darminhalt. Oft ist eine Schwächung oder Schädigung der Beckenboden- und Schliessmuskulatur ursächlich. Auch neurologische Probleme (z.B. Schlaganfall oder Demenz) können zur Inkontinenz führen. Beckenbodentraining oder eine Ernährungsumstellung können die Situation verbessern.

Symptome

  • Unwillkürlicher Abgang von Darminhalt

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Stuhlinkontinenz ist keine Diagnose, sondern ein Symptom
Anatomische Ursachen
Neurologische Probleme

Weitere Ursachen

  • Stress
  • Medikamente (z.B. Abführmittel)

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Anale Untersuchung
  • Ultraschall (Sonographie)
  • Anale Druckmessung
  • Darmspiegelung mit Entnahme von Proben
  • Röntgendarstellung mit Kontrastmittel
  • CT (Computertomografie) oder MRI (Magnetresonanztomografie)
Mögliche Therapien
  • Therapie hängt ab von der Ursache
  • Ernährung umstellen
  • Medikamente
  • Physiotherapeutische Massnahmen
  • Kräftigung des Schliessmuskels und der Beckenbodenmuskulatur
  • Elektrostimulation bzw. Neurostimulation
  • Ggf. Operation
    • Behebung von Hämorrhoiden oder eines Mastdarmvorfalls
    • Rekonstruktion des Schliessmuskels

Was kann ich selbst tun?

  • Beckenbodentraining
  • Ballaststoffreiche Nahrung
  • Genügend Bewegung
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr – insbesondere bei Verstopfung
  • Willentliche Stuhlentleerung nach festem Stundenplan
  • Ausprobieren von Inkontinenzhilfsmitteln (Einlagen, Windeln, etc.)
  • Körperhygiene (häufiger Wäschewechsel, tägl. Duschen)
  • Hautpflege

Wann zum Arzt?

  • Blut im Stuhl
  • Grundsätzlich bei mehrmaligem unwillentlichem Stuhlabgang
  • Schmerzen und starke Rötung im Analbereich, ggf. mit Fieber

Weitere Informationen

Selbsthilfe Schweiz
www.selbsthilfeschweiz.ch

Synonyme

Stuhlinkontinenz

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten