Embolie

Eine Embolie ist der plötzliche Verschluss eines Blutgefäßes durch mit dem Blutstrom eingeschwemmtes Material, welches als Embolus bezeichnet wird.

Überblick

Eine Embolie ist der plötzliche Verschluss eines Blutgefäßes durch mit dem Blutstrom eingeschwemmtes Material, welches als Embolus bezeichnet wird. Häufig sind losgelöste Blutgerinnsel (Thromboembolus). Weiter können auch Fett, Fruchtwasser, Tumorgewebe oder Luftblasen Ursache einer Embolie sein. Die Symptome sind je nach Ort des Verschlusses unterschiedlich und stellen einen Notfall dar.

Symptome

Je nach Verlegungsort und Ursache der Embolie

  • Lungenembolie
  • Gehirn (Schlaganfall)
    • Halbseitenlähmung (typ. Gesicht, Arm)
    • Sprachstörungen
    • Sehstörungen
  • Herzkranzgefässe (Herzinfarkt)
    • Vernichtender Brustschmerz
    • Schmerzen ausstrahlend in den Arm, Schulter, Rücken
    • Ggf. Bauchschmerzen
    • Atemnot
    • Kalter Schweiss
  • Gefässverschlüsse in Füssen, Beinen und Armen
    • Kühle, taube Füsse, Beine, Arme
    • Schmerzen
    • Pulslosigkeit
  • Gefässverschluss im Darm (Mesenterialinfarkt)

Ursache und Behandlung

Ursache

Teilweiser oder vollständiger plötzlicher Verschluss eines Blutgefäßes durch mit dem Blutstrom eingeschwemmtes Material (sog. Embolus)

  • Thrombembolie (losgelöster Gefässpfropf) Venöse Embolie
    • Blutgerinnsel entsteht meist im Bein (tiefe Beinvenenthrombose)
    • Wandert von Entstehungsort Richtung Lunge
    • Verschluss einer oder mehrerer Lungenarterien (Lungenembolie)
    Arterielle Embolie
  • Fettembolie (Fettpartikel aus dem Fettgewebe)
    • Unfälle
    • Operationen
  • Knochmarkembolie (Partikel vom Knochenmark)
  • Fruchtwasserembolie (Fruchtwasser schwemmt in die Lungenarterie der Mutter)
    • Entbindung/Geburt
    • Kaiserschnitt
  • Luft- oder Gasembolie (eingeschwemmte Gas- oder Luftblasen)
    • Taucherkrankheit
  • Tumorembolie (eingeschwemmte Tumorpartikel)
Risikofaktoren

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Körperliche Untersuchung
  • Neurologische Untersuchung
  • Blutuntersuchung
  • Gefäss-Ultraschall
  • Gefässdarstellung (Angiographie) mit Röntgen, CT oder MRI
Mögliche Therapien
  • Entfernung des Embolus
    • Medikamentöse Auflösung
    • Katheter-gestützt, mechanisch
    • Operation
  • Nach einer Thromboembolie: Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (teils lebenslang)
  • Grunderkrankung behandeln

Was kann ich selbst tun?

  • Bei langen Reisen
    • Bewegungspausen einlegen („Beine vertreten“)
    • Beingymnastik (z.B. Füsse kreisen/anheben, Waden an-/entspannen)
    • Ggf. Kompressionsstrümpfe
  • Gesunder Lebensstil, Risikofaktoren vermeiden
    • Ernährung, Normalgewicht
    • Rauchstopp
    • Stress vermeiden/Entspannung
    • Inaktivität vermeiden/regelmässige Bewegung

Wann zum Arzt?

Symptome einer Embolie sind ein Notfall (Notruf 144)

  • Akute, starke Schmerzen (Bein, Arm, Brustkorb/Herz, Bauch)
  • Atembeschwerden
  • Bein oder Arm kalt und blass
  • Bein geschwollen und gerötet
  • Probleme/Symptome während/nach langem Sitzen (z.B. Reise) oder Liegen
  • Hängende Gesichtspartien, schlaffer Arm, verwaschene Sprache (typ. halbseitig)

Synonyme

Embolie, Embolus, Gefässpfropf, Thrombembolie, Fettembolie, Tumorembolie

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten